Ein schweres Schlachtross

Zeigt eure Figuren, egal ob Kitbashes, Customs oder Out of the Box.
Benutzeravatar
Junito
Beiträge: 357
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 07:39
Wohnort: Mittelfranken

Re: Ein schweres Schlachtross

Beitrag von Junito » So 21. Jun 2020, 05:04

Das werden wir so nicht klären können. Ich habe mich bei meiner Pferderüstung z.B. an der berühmten Statue von Pferd und Reiter aus der Wallace Collection orientiert. Zumindest was das Blech angeht, nicht aber bei der Anbringung am Pferd. Was man von der Beriemung (also Befestigung) der Pferderüstung sieht, dürfte das in der Wallace Collection nicht original sein. Dazu sehen die Riemen viel zu nagelneu aus. Am Hals gibt es beispielsweise einen Riemen, der schräg nach unten am Brustteil verschnallt wird. Am Widerrist ist ein helles, also ebenfalls neues Lederstück darunter geschoben. Die Verschnallung erfolgt in einer kleinen Öse, oben etwa in der Mitte des Brustteils.

Die Schulterpartie bewegt sich, vor allem im Galopp, hochaktiv. Rauf und runter, vor und zurück. Und damit auch das Brustteil, das darauf aufliegen soll. Man sieht auf der Statue kein Polster, das die Sache etwas bremsen könnte. Die Frage, die sich mir stellt und die man so nicht beantworten kann: Reicht dieser kleine, dünne Riemen, um das Metallteil, das doch so einiges wiegt, zuverlässig oben zu halten? Es ist ja auch am Sattel verschnallt, was es am Hochflappen hindern dürfte. Auch die Vernietung am Brustteil könnte eine Schwachstelle sein. Wenn man voraussetzt, dass das Pferd, das diese Klamotten anhatte, tatsächlich diese Statur und Größe hatte: Ist das Brustteil blank auf der Pferdeschulter gelegen? Oder war da Polster drunter? Das Brustteil sieht mir so aus, als würde es der Statue ziemlich genau passen. Und Metall blank auf Haut - aua. Wenn dagegen eine Couverture drunter war, was in meiner Interpretation und auch bei Tomste so ist (sieht besser aus und wäre auch sinnvoll) würde die Lage für das Hotta schon verbessern.

Es gibt auch heutige Vorderzeuge in dieser Art. Aber die wiegen auch nicht einige Kilos. Außerdem haben sie kein Metall, das auf der Brust aufliegt. Und sie sind oben am Sattel befestigt. Auch das passt daher nicht. Und Reiter sind ein schrecklich konservatives Volk, was Pferdeausstattung angeht.

Diese Fragen kann man eigentlich mittels statischer Figuren nicht klären. Deshalb interessieren mich Peewees Quellen so sehr. Es wäre wirklich ganz toll, wenn du etwas mehr Ruhe hast, sie mal rauszusuchen. Ich würde mir das soo gerne anschauen! :1022 :1010 :1005

Benutzeravatar
Peewee
Beiträge: 6627
Registriert: Fr 7. Aug 2015, 11:28
Wohnort: Saarland

Re: Ein schweres Schlachtross

Beitrag von Peewee » So 21. Jun 2020, 09:53

Ich grätsch hier mal mit einer technischen Frage rein:

@Dunedin
Wäre es nicht sinnvoll, diese Diskussionen in einen eigenen Thread zu verlagern?
Wir müllen hier den armen Tomste völlig zu.
Kannst du das verschieben?
"Übel ist Übel,", sagte der Hexer ernsthaft. "Kleiner, größer, dazwischen, es ist alles eins, die Grenzen sind verwischt..."

Benutzeravatar
Peewee
Beiträge: 6627
Registriert: Fr 7. Aug 2015, 11:28
Wohnort: Saarland

Re: Ein schweres Schlachtross

Beitrag von Peewee » So 21. Jun 2020, 12:25

Was für ein Zufall!
Guck mal, wer's kann: https://www.facebook.com/groups/1593750 ... _tn__=CH-R
"Übel ist Übel,", sagte der Hexer ernsthaft. "Kleiner, größer, dazwischen, es ist alles eins, die Grenzen sind verwischt..."

Benutzeravatar
Junito
Beiträge: 357
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 07:39
Wohnort: Mittelfranken

Re: Ein schweres Schlachtross

Beitrag von Junito » So 21. Jun 2020, 13:20

Interessant. Jetzt muss ich erst mal mittag essen. Dann schaue ich es mir mal an.

tomste
Beiträge: 146
Registriert: Do 3. Dez 2015, 00:21

Re: Ein schweres Schlachtross

Beitrag von tomste » So 21. Jun 2020, 13:39

Hallo PeeWee, danke für eure interessante Debatte, ich kann dabei nur lernen, da ich mich mit der Befestigungsfrage noch nie richtig beschäftigt habe, drum nur zu, das ist doch echt klasse.
Und dein Video habe ich auch schon mal teilweise angesehen, einfach nur lehrreich.

Bei den Personenrüstungen habe ich Ahnung von Riemen , Schnallen weil ich eine eigene Rüstung habe und da lernt man dann wie so was funktioniert. :1003 :1003

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Peewee
Beiträge: 6627
Registriert: Fr 7. Aug 2015, 11:28
Wohnort: Saarland

Re: Ein schweres Schlachtross

Beitrag von Peewee » So 21. Jun 2020, 13:54

Alter!!!! Das sind jetzt Miniaturen, oder?!?

Das sieht so verdammt gut aus, ich liege schon auf den Knien! :1005
"Übel ist Übel,", sagte der Hexer ernsthaft. "Kleiner, größer, dazwischen, es ist alles eins, die Grenzen sind verwischt..."

tomste
Beiträge: 146
Registriert: Do 3. Dez 2015, 00:21

Re: Ein schweres Schlachtross

Beitrag von tomste » So 21. Jun 2020, 16:06

Hallo PeeWee,
das sind Bilder der einen Rüstung die ich verkauft habe aber ich habe damals diese Bilder nicht gezeigt. Man sieht auf ihnen aber recht gut die Details darum zeige ich sie jetzt halt (fishing for compliments tour 2020 :D :D :D )

Benutzeravatar
Junito
Beiträge: 357
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 07:39
Wohnort: Mittelfranken

Re: Ein schweres Schlachtross

Beitrag von Junito » So 21. Jun 2020, 16:27

Das ist ja der Wahnsinn! Wirklich. Da bin ich echt so ein Stümper dagegen. Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister.

Zu dem Video: Vielen Dank fürs Einstellen, war sehr interessant. Die Dame hat das sehr kompetent rübergebracht. Sie hat aber eigentlich auch das bestätigt, was schon mein Verdacht war: Das meiste der Lederteile ist vergangen, somit auch die originalen Befestigungen. Und die meisten der in Museen verwendeten Rösser sind zu groß für ihre Klamotten (ich denke, so das Pferd von Erik XIV. von Schweden dürfte so größenmäßig hinkommen.) Ob man heute so wirklich vom "Was nicht passt, wird passend gemacht." weggekommen ist? Ich bezweifle es. Schließlich sind so Pferdefiguren heute vermutlich nicht billiger geworden. Also dürfte man die vorhandenen Pappmaché- oder Holzpferde so lange wie möglich im Einsatz haben. Und damit auch das vorhandenen Display der Pferderüstung.

Wenigstens bin ich mit meiner Unterfütterung (Polsterung) ziemlich richtig gelegen. Ich habe da genau ein Beispiel aus Österreich gesehen, an dem noch Reste der (nicht sehr leckeren) Unterfütterung der Kruppenrüstung dranwaren. Also hat meins auch sowas bekommen.

So, jetzt lassen wir das mal. Ich hoffe auf weiteren Augenschmaus von Tomste. :1003 :1005 :2104

Benutzeravatar
Peewee
Beiträge: 6627
Registriert: Fr 7. Aug 2015, 11:28
Wohnort: Saarland

Re: Ein schweres Schlachtross

Beitrag von Peewee » So 21. Jun 2020, 16:37

tomste hat geschrieben:
So 21. Jun 2020, 16:06
Hallo PeeWee,
das sind Bilder der einen Rüstung die ich verkauft habe aber ich habe damals diese Bilder nicht gezeigt. Man sieht auf ihnen aber recht gut die Details darum zeige ich sie jetzt halt (fishing for compliments tour 2020 :D :D :D )
Was ist das für ein Maßstab? Wenn du jetzt 1/6 sagst, stürze ich mich vom Aborterker!
Alleine diese Schnallen sind anbetungswürdig.
"Übel ist Übel,", sagte der Hexer ernsthaft. "Kleiner, größer, dazwischen, es ist alles eins, die Grenzen sind verwischt..."

tomste
Beiträge: 146
Registriert: Do 3. Dez 2015, 00:21

Re: Ein schweres Schlachtross

Beitrag von tomste » So 21. Jun 2020, 20:09

PeeWee - ab in den Aborterker :twisted: :twisted: , ja es ist 1/6 :lol: :lol: :lol:

Antworten