Licht und Schatten

Gewußt wie! Hier könnt Ihr eure Kitbashing und Customs-Geheimnissse teilen
Benutzeravatar
Dunedin
Administrator
Beiträge: 3350
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 15:50
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Licht und Schatten

Beitragvon Dunedin » Do 5. Nov 2015, 14:39

Angeregt durch eine Frage von Peewee reposte ich noch mal einen alten Thread von mir aus dem AFD.

Ich dachte mir, ich schreib mal einen kleinen Thread über die aufnahmetechnische Seite unseres Hobbies. also übers Fotografieren und vor allem über Licht und Schatten. Manche Leute meinen oft, ich müsste ja eine Wahnsinnsfotoausrüstung haben, bei all den netten Bildern. Aber das ist nicht der Fall. Ich bin auch der Meinung, dass man nicht unbedingt eine superteure Nikon haben muss, um gute Bilder zu machen.

Ich selbst arbeite mit einer preiswerten Canon Ixus 900 Ti, mit der ich sehr zufrieden bin.

Bild

Edit: Leider gab es irgendwann einen Unfall und die Kamera knallte mit dem Display auf die Schreibtischkante. Weil ich ja eine Kamera brauche, habe ich mir eine günstige Casio Exilim HS gekauft, zu mehr reichte das Geld damals nicht. Auch wenn ich mittlerweile eine Nikon D5100 Spiegelreflexkamera besitze, mache ich immer noch viele Figurenbilder mit der Casio.

Bild

1. Licht

Meine Beleuchtungstechnik ist auch sehr simpel. In erster Linie arbeite ich mit max. 3 Ikea Leuchten.

Bild

1.1 "Outdoor"
Outdoor steht in Anführungszeichen, weil das ja nicht wirklich Bilder sind, die draußen entstanden sind, sondern nur Bilder in Szenarien die vorgeben, Teil einer Landschaft zu sein. Haben wir also eine Tageslichtsituation, arbeite ich immer nur mit einer Lampe, die dann quasi meine Sonne ist.

Bild

Das Licht kommt also aus einem Winkel von oben. Für einen eher sonnigen Tag, beleuchte ich aus einer kurzen Distanz für harte Schatten und mit wenig Umgebungslicht (Licht durch Fenster, Deckenbeleuchtung)

Bild

Größere Entfernung der Lichtquelle und mehr Umgebungslicht, macht die Schatten weicher. Das wäre ein bewölkter Tag oder eine Situation, in der das Licht durch die Umgebung gebrochen wird. z.B. in einem Wald wo es weniger direkte Sonneneinstrahlung gibt.

Bild

Bild

Zur Mittagszeit kommt das Licht steil von oben. Das hat zur Folge, dass die Augen im Schatten liegen. Ich mag diesen Effekt ganz gerne, weil es der Figur etwas Geheimnisvolles oft Bedrohliche gibt und weil ich damit auch prima verbergen kann, dass ich nicht so toll bin im Augen bemalen.

1.2 Indoor
Bei Innenaufnahmen ist zu klären, wo das Licht herkommt, fällt es durch ein Fenster oder eine Türe herein oder kommt es von elektrischen Lichtquellen wie Decken- oder Stehlampen?

Bild

Ist ein Fenster oder eine offene Türe im Bild, bietet es sich an das Licht von da zu setzen.

Bild

Bild

Auch wenn kein Fenster direkt im Bild ist, kann die seitliche Lichtführung trotzdem den Eindruck vermitteln, als fiele das Licht durch ein Fenster herein.

Bild

Bild

Bild

Seitenlicht arbeitet die Konturen stätker heraus, was die Aufnahmen dramatischer erscheinen lässt.

Bild

Mehr Umgebungslicht schwächt die Schatten deutlich ab.

Bild

Je diffuser das Licht wird, desto weniger Schatten tauchen im Bild auf.
Bild

Benutzeravatar
Dunedin
Administrator
Beiträge: 3350
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 15:50
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Licht und Schatten

Beitragvon Dunedin » Do 5. Nov 2015, 14:46

Hier ist der zweite Teil zur Technik.

1.3 Spotlights und im Bild / sichtbare Lichtquellen
Neben den schon erwähnten Ikea Leuchten arbeite ich auch noch ganz gerne mit kleinen LED Spots.

Bild

Der Scheinwerfer links stammt aus einem türkischen Handyzubehörladen und kostet etwa 3 Euro. Der Spot rechts ist bei Conrad erhältlich und liegt zwischen 7 und 10 Euro. Dieser Spot hat eine Linse und setzt einen sehr schön fokusierten Lichtkegel.

Bild

Bild

Man kann ihn zum Beispiel für das Licht einer Straßenlaterne verwenden.

Bild

Hier hab ich die ganze Szene ausschließlich mit diesen Spots beleuchtet, um dem Ganzen einen gewissen Showbühnencharakter zu geben.

Bild

Gelegentlich nutze ich die Spots auch als Unterlicht. Das ist zwar meist keine sehr realistische Lichtführung, aber schön spooky.

Bild

Bild

Hier funktioniert diese Beleuchtung von unten sehr gut, weil die Scheinwerfer mit im Bild sind und so die ungewöhnliche Lichtführung erklären. Im Film gab es in dem Labyrinth ja auch Bodenlichter.

Bild

Sehr gerne nutze ich die Spots auch als sichtbare Lichtquelle in den Konzertbildern.

Bild

Das Gegenlicht ist immer ein schöner Bühneneffekt.

Bild

Das ist noch ein weiteres Beispiel für eine sichtbare Lichtquelle. Es handelt sich dabei um eine kleine Glühbirne, die mit einer 4,5 V Batterie betrieben wird.

Nächstes Kapitel: Low Key und Schatten

Benutzeravatar
Dunedin
Administrator
Beiträge: 3350
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 15:50
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Licht und Schatten

Beitragvon Dunedin » Do 5. Nov 2015, 14:49

1.4 Low Key

Low-key beschreibt einen technisch-gestalterischen Stil in der Fotografie, bei dem im Gegensatz zur High-key-Fotografie dunkle Farbtöne vorherrschen. Diese Technik sollte nicht mit einer Unterbelichtung verwechselt werden.
Hauptsächlich verwendet in der Schwarzweißfotografie, weisen Low-key Bilder viele dunkle oder auch völlig schwarze Bereiche auf; dargestellte Objekte werden in ihrer Plastizität durch Schatten − in der Regel von wenigen gerichtet eingesetzten Lichtquellen geschaffen − modelliert. Die vorhandenen Lichtquellen werden als gestalterisches Element meist so eingesetzt, dass sie den Blick des Betrachters auf das Hauptmotiv lenken.

Bild

Low Key steht für mich auch immer für den Klassischen Film Noir. Bei dieser Aufnahme kommt das Licht ausschließlich durch das Fenster.

Bild

Eine ähnliche Situation mit farbigem Licht.

Bild


1.5 Schatten
Wir kennen ja alle den Spruch: Wo Licht ist, da ist auch Schatten.

Bild

Harte Schatten lassen sich auch gut als Gestalltungsmittel einsetzen.

Bild

Schatten die ins Bild fallen, können den Inhalt einrahmen oder Teile des Bildes absaufen lassen und lenken so den Focus auf das wichtige Element des Bildes.

Bild

Schatten schaffen Strukturen und könen so einen eher langweiligen Hintergrund aufpeppen.

Bild

Erzeugt man Schatten durch ein vor der Lichtquelle plaziertes Objekt, schafft man damit zusätzliche Strukturen im Bild und erhöht die Plastizität.

Bild

Hier projeziert das Gitter des Catwalks ein hübsches Rautenmuster.

Benutzeravatar
Dunedin
Administrator
Beiträge: 3350
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 15:50
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Licht und Schatten

Beitragvon Dunedin » Do 5. Nov 2015, 14:53

2. Filterfolie

Filterfolie gibt es in Flmlichtläden. Meist haben die da eine Restekiste rumstehen, wo man sich für ein paar Euro bedienen kann.

Bild

Ich benutze am häufigsten blaue und orange Folie.

Bild

Da die Lampen recht klein sind und nicht so heiß werden wie Filmscheinwerfer, kommt man mit ein paar Reststücken ewig aus.

Bild

Blaue Folie nutze ich in erster Linie für Nachtaufnahmen.

Bild

Das weiße Licht von oben hat hier zwar keine logische Erklärung. aber ich finde es trotzdem gut, weil es der Augustus Figur Konturen verleiht und das Bild etwas interessanter macht.

Bild

In dieser blauen Nachtszeme fällt zusätzlich warmes oranges Licht aus der Taverne auf die Straße.

Bild

Das Lagerfeuer wurde in Photoshop hinzugefügt. Aus dieser Richtung wurde mit drei LED-Spots und oranger Folie der Vordergrund beleuchtet, um das Licht des Feuers zu imitieren. Die Umgebung wurde blau beleuchtet.

Bild

Diese Szene wurde mit den drei Ikealampen orange beleuchtet. Eine Leuchte befindet sich direkt hinter der Figur, eine hinten unterhalb der Figur und eine vorne unten. Zusätzlich habe ich die Szene eingenebelt, um dem Licht mehr Substanz zu geben.

Nebel ist dann auch das Thema der nächsten Folge.

Benutzeravatar
Dunedin
Administrator
Beiträge: 3350
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 15:50
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Licht und Schatten

Beitragvon Dunedin » Do 5. Nov 2015, 14:56

Hier ist das letzte Kapitel:

3. Nebel
Für unsere Zwecke reicht ene kleine Nebelmaschine völlig aus. Diese ist schon für unter 40 Euro zu haben.

Bild

Ein 5L Kanister Nebelfluid kostet etwa 15 Euro. Ich habe meine Nebelmaschine jetzt seit fast 4 Jahren und mein Kanister ist immer noch mehr als halb voll.

Bild

Ich benutze Nebel z.B. im "tropischen Regenwald" immer gern.

Bild

Bild

Bild

Mit Nebel lässt sich auch gut die Begrenztheit eines Sets verdecken, indem man den Hintergrund kräftig einnebelt.

Bild

Sehr schön kommt Nebel auch dann, wenn eine Szene gespenstisch aussehen soll.

Bild

Bild

Eine besonders dramatische Wirkung des Nebels entsteht in der Kombination mit Gegenlicht.

Bild

Mit Nebel lassen sich auch Lichtstrahlen sichtbar machen.

Bild

Das funktioniert am Besten mit Gegenlicht und starken Kontrasten.

Bild

Aufgewirbelter Nebel und farbiges Gegenlicht kann einen schönen "Feuer"-Effekt erzeugen.

Bild

Pumpt man den Nebel im Moment der Aufnahme durch ein Rohr, entsteht der Eindruck von Dampf unter Hochdruck.

Bild

Auch wenn der Nebel als solcher kaum wahrgenommen wird, kann er eine schöne weichzeichnende Wirkung auf das Motiv verursachen.

Benutzeravatar
bernd-s-76
Beiträge: 2204
Registriert: So 16. Aug 2015, 07:45
Wohnort: Radevormwald

Re: Licht und Schatten

Beitragvon bernd-s-76 » Do 5. Nov 2015, 15:38

puhhhh.nicht schlecht.sehr informativ.so kann man also mit wenig aufwand viel wirkung erzielen.man muss aber trotzdem,grade wie du,auch ein auge dafür haben.danke für die tips :1003 :1001

Online
Benutzeravatar
Peewee
Beiträge: 3382
Registriert: Fr 7. Aug 2015, 11:28
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Licht und Schatten

Beitragvon Peewee » Do 5. Nov 2015, 18:53

Ganz, ganz großes Kino! Vielen Dank!!!

Online
Benutzeravatar
Retzi
Beiträge: 1944
Registriert: Mi 5. Aug 2015, 18:09
Wohnort: Duisburg Rumeln-Kaldenhausen

Re: Licht und Schatten

Beitragvon Retzi » Do 5. Nov 2015, 19:13

Boah - Du bist echt der Meister!! :1005 :1005 :1005

Benutzeravatar
McGee
Beiträge: 1811
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:00
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Licht und Schatten

Beitragvon McGee » Do 5. Nov 2015, 20:14

Ich bin mir ja sicher wenn ich alles mache wie du beschrieben hast sehen Deine Bilder trotzdem um Klassen besser aus.Wie Bernd schon schrieb man muss es auch können
:1005 :1005 :1005
"Woe to you, on Earth and Sea, for the Devil sends the
Beast with wrath, because he knows the time is short...
Let him who hath understanding reckon the number of the
beast for it is a human number, its number Six hundred and
sixty six."

Benutzeravatar
Crassitudes
Beiträge: 225
Registriert: Do 13. Aug 2015, 14:33
Wohnort: Berlin X-Berg
Kontaktdaten:

Re: Licht und Schatten

Beitragvon Crassitudes » Sa 7. Nov 2015, 16:15

Yo, cool...
Sehr informativ, danke Bild
Bild


Zurück zu „Tutorien , Tipps & Tricks“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast