Bauschaum/Styrodur

Gewußt wie! Hier könnt Ihr eure Kitbashing und Customs-Geheimnissse teilen
Benutzeravatar
Masterknobel
Beiträge: 6315
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 17:54
Wohnort: Wuppertal

Re: Bauschaum/Styrodur

Beitrag von Masterknobel » Do 27. Jun 2019, 12:59

Valiarde hat geschrieben:
Do 27. Jun 2019, 12:34
@Masterknobel: Das obere ist Gipsschicht, das untere so ein Bröselschaum wo man Blumen rein steckt normalerweise.
Steckmoos
Für einen Testlauf geht es, solltest du was dauerhaftes bauen wollen, beachte bitte das Steckmoos im laufe der Zeit zerfällt.
Gruß Michael

Wenn der Wille da ist, ist ALLES machbar. :1027

Benutzeravatar
Valiarde
Beiträge: 1683
Registriert: Di 2. Mai 2017, 21:03
Wohnort: Dieburg

Re: Bauschaum/Styrodur

Beitrag von Valiarde » Do 27. Jun 2019, 13:13

:2101 danke dir für die info. Dann kann ich das steckmoos direkt wieder einstampfen (hab zum glück nur eins gekauft) hatte gehofft es ist ähnlich wie modur vom werkeln her

Benutzeravatar
Peewee
Beiträge: 6545
Registriert: Fr 7. Aug 2015, 11:28
Wohnort: Saarland

Re: Bauschaum/Styrodur

Beitrag von Peewee » Do 27. Jun 2019, 14:44

Nee, nee, mit "nicht schlecht" war keinesfalls "falsch" gemeint! :1023
Meine ersten Versuche sahen deutlich schlimmer aus.

Ecken abrunden, genau das meinte ich.

Die untere Farbe hast du eingestampft? Großer Fehler, finde ich, die sieht gut aus!

Versuch mal wirklich Styrodur anstelle von Gips und Moosi. Das Material lässt sich so genial bearbeiten, du kannst wirklich nahezu alle Texturen erzeugen. Sogar Holzmaserung!

Das wird, der Start ist gut! :2104
"Übel ist Übel,", sagte der Hexer ernsthaft. "Kleiner, größer, dazwischen, es ist alles eins, die Grenzen sind verwischt..."

Benutzeravatar
Raven
Beiträge: 1186
Registriert: Sa 15. Aug 2015, 09:36
Wohnort: Der Wald
Kontaktdaten:

Re: Bauschaum/Styrodur

Beitrag von Raven » Do 27. Jun 2019, 19:20

@Valiarde: Falls es dir vielleicht hilft, HIER sind ein paar Bilder, wie ich aus Styrodur Steinwände hergestellt habe. Es ist zwar eine Fleißarbeit die einzelnen Steine mit den Fugen nachzuziehen, aber im Großen und Ganzen ist es eigentlich eine ziemlich saubere Sache im Vergleich zu der Gipspampe. :1030
Wichtig ist nur, dass du die richtigen (grünen) Styrodurplatten mit der rauhen Oberfläche nimmst. Ich hatte vorher die falschen Dämmplatten mit einer geglätteten und härteren Oberfläche genommen und bin damit durch die Hölle gegangen, weil man kaum Struktur in die Platten bekam. :1009 :3004

EDIT: Mit Modur habe ich ganz zu Anfang auch gearbeitet, leider war ich dagegen allergisch und konnte mit dem Material nur im Freien arbeiten. Außerdem ist mir das Material zu weich und empfindlich gegen Druck. Man hat da ganz schnell Dellen und tiefe Kratzer drin.
Zuletzt geändert von Raven am Do 27. Jun 2019, 19:31, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
McGee
Beiträge: 3037
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:00
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Bauschaum/Styrodur

Beitrag von McGee » Do 27. Jun 2019, 19:26

Nur damit es keiner missverstehet: Die Steine sollten natürlich nicht alle exakt eckig sein .Sie wurden damals ja schon aus dem Fels geschlagen .Ohne Cumputergesteuerte Maschinen.
Can I play with Madness?

Bild

Benutzeravatar
Raven
Beiträge: 1186
Registriert: Sa 15. Aug 2015, 09:36
Wohnort: Der Wald
Kontaktdaten:

Re: Bauschaum/Styrodur

Beitrag von Raven » Do 27. Jun 2019, 19:38

@McGee: Ich glaube, wir alle haben viel ausprobieren, experimentieren und auch wieder verwerfen müssen. Wenn ich an mein erstes Dio mit Styropor und einer dicken Gipsschicht oben drauf denke, habe ich enorm viel dazugelernt und würde es heute ganz anders machen. Aber dennoch liebe ich mein altes Gips-Dio immer noch, obwohl es total krumm und schief ist. :1028

Benutzeravatar
Valiarde
Beiträge: 1683
Registriert: Di 2. Mai 2017, 21:03
Wohnort: Dieburg

Re: Bauschaum/Styrodur

Beitrag von Valiarde » Do 27. Jun 2019, 19:57

Danke dir Raven. Da fällt mir dein herausragendes Dio wieder ein, wirklich mit das beste was ich gesehen habe. Dieses Forum ist in der Hinsicht echt das beste was ich gesehen habe im Netz. Eure Dio Quali wäre echt endlich mal einer gemeinsamen Ausstellung würdig.

Du hast nicht noch zufällig die Gothische Fenster Vorlage? Sowas wollte ich auch mal schnitzen...

Werde mir den Thread noch mal in ruhe durchlesen.

PS: Mit rauer Oberfläche meinst du aber nicht dieses "gerasterte" Styrodur? Also wo so ein Muster drauf ist?

Benutzeravatar
Raven
Beiträge: 1186
Registriert: Sa 15. Aug 2015, 09:36
Wohnort: Der Wald
Kontaktdaten:

Re: Bauschaum/Styrodur

Beitrag von Raven » Do 27. Jun 2019, 20:06

Nein, auf keinen Fall das mit dieser Gitterstruktur. Ich glaube, Peewee hat hier ein paar Seiten zuvor einen Link zu einer Bezugsquelle gepostet. Ich schaue mal, wo ich die Vorlage für das Fenster habe. Das Fenster ist übrigens aus Heki-Dur geschnitzt. Das sind dünne Platten, ähnlich wie das Styrodurmaterial und wird beim Modelleisenbahn-Bau verwendet. Ich schau mal ob ich dazu noch den Link finde. Es gibt in der E-Bucht ein Paket mit Platten in verschiedenen Stärken.

Benutzeravatar
Masterknobel
Beiträge: 6315
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 17:54
Wohnort: Wuppertal

Re: Bauschaum/Styrodur

Beitrag von Masterknobel » Do 27. Jun 2019, 20:55

Arbeite seit ca 12 Jahren mit den unterschiedlichsten Styropor / Styrodurplatten und habe schon einige Verarbeitungsmöglichkeiten, für allerlei Dios ausprobiert. :1006

Wenn man eh eine Steinstruktur haben möchte, sind auch die Platten mit der Gitterstruktur in Ordnung.
Da man die dann mit einem Schwingschleifer ab / anschleifen kann und somit eine raue, ungleiche, Steinartige Oberfläche erzielt.

Für den nächsten Schritt, ein kleines Nudelholz mit Holzleim bestreichen und groben Sand drauf streuen.
Nach dem trocknen, ist es ideal um die tiefere Steinstruktur auf / in die Platte zu prägen.

Sind nur ein paar meiner Wege. :1028

Denke da hat wohl jeder seine Erfahrungen gemacht und für sich seinem Weg gefunden.
Gruß Michael

Wenn der Wille da ist, ist ALLES machbar. :1027

Benutzeravatar
Peewee
Beiträge: 6545
Registriert: Fr 7. Aug 2015, 11:28
Wohnort: Saarland

Re: Bauschaum/Styrodur

Beitrag von Peewee » Do 27. Jun 2019, 21:40

Ich hab einfach einen großen, rauhen Stein aufgelesen. Der hat jede Menge verschiedene Kanten, große und kleine Krater.
Das ist genial für Steinstruktur. :1023
"Übel ist Übel,", sagte der Hexer ernsthaft. "Kleiner, größer, dazwischen, es ist alles eins, die Grenzen sind verwischt..."

Antworten