Making of "The Challenge"

Benutzeravatar
Dunedin
Administrator
Beiträge: 5319
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 15:50
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Making of "The Challenge"

Beitrag von Dunedin » Di 19. Mai 2020, 15:21

Kapitel 10 – - Die Zeitreisende (Dunedin)

Tyrion schreibt an Dumbledore. Der Brief versprach aufgrund der abzuarbeitenden Inhalte etwas länger zu werden. Um ein bisschen Abwechselung zu haben, schreibt Tyrion diesmal selbst. Der erste Absatz, welcher sich auf die Bürgschaft von Geralt bezieht wird als Brief gezeigt. Ich hatte erst den kompletten Brief an Dumbledore geschrieben und habe im Folgenden das Ganze in kleine Häppchen aufgeteilt und immer ein Stück quasi wie einen Off -Text als beschriebenes Pergament eingeblendet. Der Brief wurde ja mit dem ersten Bild als Stilmittel bereits eingeführt. Hier und da ersetzte ich den Brief, wo möglich in die wörtliche Rede oder illustrierte den Brief mit unterstreichenden Rückblenden teilweise mit korrespondierendem Dialog oder kleinen Brechungen - Bilder aus Lys oder von anderen Orten, wie den Lannisters vor Casterlystein oder der Nachrichtensprecherin aus einem Fantasy Moma (deshalb heißt der Meteorologe auch Benjamin. :1020 ) Die Kröte Kylwalda war natürlich als Hinweis in eine bestimmte Richtung gemeint. :idea: Allen Zuschauern von Fantasy-Explosiv sei gesagt, dass es natürlich auch möglich ist an den „Sender“ zu schreiben, will man die reizende Elfin kontaktieren. :1004

Kapitel 11 – - Die Zeitreisende Teil II (Dunedin)

Im zweiten Teil geht es dann primär um die mysteriöse Frau und ihrer Begegnung mit Tyrion, alles nach dem gleichen Muster wie in Kapitel 10. Der große blaue Kasten, von dem Tyrion spricht und der von der Fremden liebevoll als Dixie-Klo bezeichnet wird, war natürlich ein weiteres erzählerisches Angebot, das aufgegriffen werden kann. :idea:

Was Tyrions Motivation betrifft, habe ich das mit zwei fiktiven Bildern aus Tyrions Vorstellung illustriert. Das Kapitel endet, wie die Briefgeschichte anfing mit dem Brief auf Tyrions Tisch, wodurch sich der Kreis schön schließt.

Wie das Post Scriptum im Brief gibt es dann auch eine Epilog Szene die den Verbleib der Bohnen jeglicher Geschmacksrichtung klärt. Dafür habe ich extra eine 1:6 Verpackung der Bertie Bott's Every Flavour Beans gebastelt.

Bild

Und die holländischen Hobbits durften sie futtern. Wer auch sonst. :1004

Kapitel 12 – - Sherwood Forest (Hubert Fiorentini)

Er ist tot, Robin :1024
Wir erinnern uns: Tyrion verschickte fünf Briefe. An Geralt, nach Hogwarts, nach Mittelerde, in die Name der Rose Abtei und nach Altsass. Die ersten beiden sind angekommen und wurden beantwortet. Dass die Zauberer aus Mittelerde an dem angekündigten Konzil teilnehmen werden, konnte als sicher eingestuft werden. Bleiben zwei Briefe die unbeantwortet blieben. :idea:

Hier hat sich Hubert dann toll eingeklinkt. Und wir erfahren, dass der Express Rabe mit dem Ziel Italien abgeschossen wurde. Dafür hat Hubert extra einen erlegten Raben aus Fimo gebaut. Das nenne ich Einsatz. :1010 Ich bin schon gespannt darauf, wie Hubert die Geschichte von dort an weiterspinnt. :1004
Bild

Benutzeravatar
Dunedin
Administrator
Beiträge: 5319
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 15:50
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Making of "The Challenge"

Beitrag von Dunedin » Mo 25. Mai 2020, 08:08

Kapitel 13 – - Der Xenogloss (Peewee)

Geralt räumt sein Domizil auf und stolpert dabei über verschiedene Gegenstände, die sich so mit der Zeit angesammelt haben, u.a. ein Dipom aus Oxenfurt wobei er sich an ein Seminar bei einem Prof. E. Brown erinnert.
Unten in der Truhe findet er einen Xenogloss. Geralt beschließt diesen zu nutzen, um Tyrions Bitte nachzukommen, mehr über den alten Zauberer aus Oxenfurt zu erfahren. Er gerät, wunderbar anachronistisch, an eine Art Xenogloss automatischen Anrufbeantworter. Mit dem Xenogloss führt Peewee nach den Raben und Eulen nun ein neues Kommunikationsmittel ein. Die Sendungen sind etwa wie Funksprüche und können auch von anderen Xenogloss Besitzern in Reichweite abgefangen werden. Somit bieten diese Funksprüche eine gute Möglichkeit, in die Geschichte einzusteigen.

Kapitel 14 – - URS (Dunedin)

Tyrion wartet auf Nachrichten, immer noch nichts aus der Abtei (da wissen wir ja bereits, dass der Rabe von Robin Hood abgeschossen wurde), aber bisher auch keine Nachricht aus Altsass. Tyrion und Shae drehen eine Runde mit den Hunden, Der Maester bringt eine Nachricht von URS, dem United Raven Service. Auf diesem Wege erfahren wir, dass neben dem Abtei- auch der Altsass Rabe sein Ziel nicht erreicht hat.
Altsass hatte ich mir von Anfang an als offenen Zugang gedacht. Alle anderen angeschriebenen Ziele sind ja mit Peewees Figuren besetzt. Peewee, brachte Hogwart, den Witcher und Mittelerde ins Spiel, wollte aber die Abtei draußen lassen, so konnte Hubert sich hier einklinken. Zu Altsass sprich Game of Thrones hat Peewee keine Figuren. Es wäre also möglich gewesen, dass sich hier jemand im Namen der Zitadelle einklinkt und diese Rolle übernimmt. Ich gebe zu, das war vielleicht gerade am Anfang des Spiels noch nicht so leicht zu durchschauen. So setzte ich mit der URS Rechnung den Altsass Raben auf die Vermisstenliste. Hier hätte also jemand den Faden aufnehmen können. Und einen Erzählstrang auch unabhängig vom Ziel Altsass eröffnen können.

Kapitel 15 – - Elodar (Valiarde)

Geralt berichtete Tyrion von einem alten verschrobenen Zauberer, der sich mit dem Thema Zeitreisen befasst hatte. Doch woher nimmt man einen alten Zauberer, wenn man keinen hat. Ganz einfach, der alte Zauberer ist verstorben und ein junger Zauberer erbt seine Hinterlassenschaft.
Dieser junge Zauberer ist Elodar von Valiarde, der mit dieser Szene seinen gelungenen Einstand im Spiel feiert. Der Bote Frodo überbringt das Testament des alten Zauberers an dessen Neffen Elodor. Der hat den Zauberturms des Alten geerbt. Bei der Besichtigung des Turms finden Elodor und Frodo auf dem Xenogloss-Schädel-AB die Nachricht von Geralt aus Kapitel 13

Kapitel 16 – - Rückmeldung (Valiarde)
Elodor funkt an Geralt und teilt diesem wieder auf dem AB mit, dass der alte Zauberer leider verstorben ist. Eledor will aber den Zauberturm durchsuchen, ob er vielleicht etwas Hilfreiches für Geralt findet. (Auch dieser Funkspruch könnte abgehört werden) Am Ende verabschiedet sich Frodo und sagt er kenne auch ein paar Zauberer, die er zum Thema Zeitreise befragen wolle.

Benutzeravatar
Dunedin
Administrator
Beiträge: 5319
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 15:50
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Making of "The Challenge"

Beitrag von Dunedin » Mo 25. Mai 2020, 18:29

Kapitel 17 – - Erste Teilnehmer (Peewee)

Aus Peewees Erzählstrang haben wir bisher ja nur den Witcher und Dumbledore in Briefform kennengelernt. Jetzt treffen die ersten Konzil Besucher ein. Miraculix und Saruman tauschen Suppenrezepte aus und Dumbledore scheint ein kleines Alkoholproblem zu haben.

Kapitel 18 – - Verdammt nochmal! (Peewee)

Geralt hat ein kleines Stelldichein und wird dabei von Dobby gestört, der ihn zum Konzil bittet.

Kapitel 19 – - Die Zauberer (Peewee)

Die Konzilgruppe wächst um Gandalf, Severus Snape und Alister Moody. Die Stimmung ist angespannt. Irgendwie scheint den meisten Teilnehmern das Konzil lästig zu sein. Man wartet noch auf Geralt von Riva, der sich, wie wir wissen, noch anderweitig vergnügt.

Kapitel 20 – - In einer weit, weit entfernten Galaxis (Aaylo Secura)

Han Solo und Prinzessin Leia auf einer Lichtung. Chewie taucht auf und trägt BB-8 unter dem Arm.
Wohin mag das wohl führen? Die plötzliche Star Wars Story wirkt schon ein wenig wie ein Bruch in der bisherigen Geschichte, weil wir raus sind aus den mittelalterlichen Szenarien und es noch keinen Anknüpfungspunkt gibt. Aber gut, wir sind in der Exposition, warten wir mal ab.

Kapitel 21 – - Der alte Zauberer ist tot (Peewee)

Geralt will sich gerade von seiner Liebschaft losreißen als sich der Xenogloss meldet und die Nachricht vom Tode des alten Zauberers abspielt. Geralt befürchtet, dass diese einzige Spur mit dem Tod des Zauberer versiegt, aber vielleicht findet Elodor ja neue Hinweise im geerbten Turm seines Onkels.

Kapitel 22 – - Das Konzil (Peewee)
Das Konzil scheint unter keinem guten Stern zu stehen. Erst kriegen sich Moody und Saruman in die Haare, dann ist Snape wenig von der Gegenwart des Witchers begeistert.

Kapitel 23 – - Das Konzil Teil II (Peewee)

Kaum ist das Konzil eröffnet, streiten sich auch schon Gandalf und Saruman.


Kapitel 24 – - Im Asshai-Restaurant (Dunedin)

Da keiner auf das offene Ende mit dem vermissten Altsass-Raben eingestiegen ist, habe ich mich entschieden, den Erzählstrang selbst fortzusetzen.

Zwei Heckenritter auf dem Weg nach Altsass speisen in einem Ashaii Restaurant. Die Ente süßsauer entpuppt sich dabei als der vermisste Rabe. Die Ritter finden die Nachrichtenkapsel mit Tyrions Brief.

Kapitel 25 – - Das Konzil Teil III - Freunde fürs Leben?(Peewee)

Das Konzil geht weiter und wer hätte es gedacht, Geralt und Snape entdecken Gemeinsamkeiten.

Kapitel 26 – - Sackgasse Hogwarts (Peewee)

Dumbledore hat das Konzil ohne Ergebnis beendet. Das ganze Konzil zelebrierte Stillstand, aber einen lustigen. Das ist aber natürlich auch gut so, denn in jeder Geschichte gibt es Spuren die im Sand verlaufen (sonst wäre sie ja auch zu schnell zu Ende) Mal sehen ob wir die abgereisten Teilnehmer Moody und die Herren aus Mittelerde in einem anderen Erzählstrang möglicherweise wiedertreffen. Geralt und Dumbledore unterhalten sich noch über Tyrion und Geralt schreibt einen Brief an Tyrion, um diesen von der Ergebnislosigkeit des Konzils und dem Tod des alten Zauberers zu unterrichten. Der Brief soll mit einem Boten zugestellt werden.

Benutzeravatar
Dunedin
Administrator
Beiträge: 5319
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 15:50
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Making of "The Challenge"

Beitrag von Dunedin » Di 26. Mai 2020, 08:27

Kapitel 27 – - BB-8 (Aaylo Secura)

BB-8 hat wohl was im Speicher.

Kapitel 28 – - Ein Hologramm (Aaylo Secura)

BB-8 projiziert ein verrauschtes Hologramm von Frodo, dass Teile seines letzten Gesprächs mit Elodor enthält. Aufregung und Ratlosigkeit. Han beschließt zur Erde zu fliegen. Bei der Star Wars Episode habe ich nach wie vor eine Menge Fragezeichen. Bin gespannt,wie sich das auflöst.

Kapitel 29 – - Fasan mit schwarzen Federn (Hubert Fiorentini)

Robin trifft sich mit König Richard Löwenherz. Zu Mittag gibt es Fasan mit schwarzen Federn, Robin zeigt Richard die Nachricht, die irgendwie vom Himmel fiel. Richard kackt aufs Briefgeheimnis und beschließt den an die Benediktinerabtei adressierten Brief zu öffnen.

Kapitel 30 – - Komlink zum Doc (Aaylo Secura)

Han Solo funkt den Doc an. Gemeint ist hier Natürlich Doctor Who von James Chester. Wir dürfen gespannt sein, wie der seinen Einstieg in die Geschichte findet.

Kapitel 31 – - Eine Rezeptur (Valiarde)

Elodor durchsucht den Turm und findet eine Rezeptur zu einem Zeitentrunk. Er funkt das Rezept an Geralt. Er setzt die Suche fort und stößt auf einen Geheimraum mit einem seltsamen Monster.

Kapitel 32 – - An der Zitadelle (Dunedin)

Die beiden Heckenritter sind in Altsass angekommen und versuchen die Nachricht aus dem Ashaii Restaurant zuzustellen. Nicht aus altruistischen Gründen, sie hoffen auf eine Belohnung. Der Wächter will sie nicht passieren lassen Gundulf ein Cousin Gandalfs kommt hinzu und sie geben ihm die Nachricht von Tyrion. (Das schmalere Gesicht ist natürlich eine Anspielung auf den Head Sculpt von Asmus Toys, der von der Kritik immer wieder als zu schmal bezeichnet wurde.) Er ist verblüfft und tut das alles als Unsinn ab, Ganz anders Maester Kronos, der gerade zur Zitadelle zurückkehrt. Er lädt die Heckenritter in sein Laboratorium ein. Gundolf hält Kronos für einen Spinner.

Kapitel 33 – - Kommen Sie! (Dunedin)

Auf dem Weg ins Labor verkündet Kronos, dass Zeitreisen möglich sind sowohl durch Zauber als auch durch Portale oder mittels Maschinen. Er hat Beweise. Cliffhanger.

Kapitel 34 – - Das Kronos Labor (Dunedin)

In dem Kapitel wollte ich dann noch mal in die Vollen gehen und verstreute 20 Hinweise auf Zeitreisefilme und Serien einmal als kleines Ratespiel die Hinweise zu identifizieren aber auch als Trigger für mögliche Zeitreisende. Denn zu einigen der von Kronos aufgeführten Beispiele gibt es 1:6 Figuren.

Kronos kennt den alten Zauberer aus Oxenfurt und steht mit ihm in akademischem Austausch zum Thema Zeitreisen. Das sein Kollege in dieser Sache mit Zaubertränken experimentierte wird bestätigt. Von seinem Tod weiß er noch nichts. Es könnte sich hier also ein Kontakt Kronos – Elodor ergeben, wenn Elodor Hinweise auf die Korrespondenz der beiden findet oder Kronos das nächste Mal versucht seinen Kollegen zu kontaktieren.

Auch wird ein Hexenmeister aus der Gegend von Nottingham erwähnt das triggert den Sherwood Forest Erzählstrang und einen aus dem Fernsehen der 70er Jahre bekannten Zeitreisenden, der eigentlich fliegen wollte, einen Zaubertrank braute, auf der Flucht vor den Normannen in einen See sprang und in den 70ern landete.

Der Hinweis auf natürliche Zeitlöcher, wie das in Schottland schafft auch eine Möglichkeit, dass ein weiterer Spieler zusteigen kann, dies könnte ein Highlander sein, aber auch eine moderne Figur, die über einen schottischen Steinkreis in unsere Geschichte stolpert. Stelle ich mir ganz lustig vor.

Bei den Zeitreisebildern sehen wir auch die Tardis, von der wir wohl ausgehen können, dass wir sie auch im Laufe unserer Geschichte noch zu sehen bekommen. Die Frage ob Kronos sich wirklich top auskennt, vielleicht selbst schon durch die Zeit gereist ist oder ob er nur ein armer Irrer ist, bleibt offen.

Kapitel 35 – - Der Zeitgeist (Valiarde)

Frodo ist auf der Suche nach Gandalf, der jedoch noch nicht aus Hogwarts zurückgekehrt ist. Unterwegs trifft der Hobbit auf einen Zeitgeist der Zeitmanipulation verfolgt. Frodo schaltet blitzschnell und fragt sich, ob der Zeitgeist vielleicht etwas mit dem Tode des alten Zauberers zu tun hat, War es Mord? Der Zeitgeist fragt nach Geralt und Elodor. Frodo weicht aus und macht sich davon. Woher weiß der Zeitgeist von ihnen? Wurden der Xenogloss Funkverkehr abgefangen? Oder gibt es gar einen Spion in Hogwarts? Sind unsere Helden in Gefahr? Eine spannende Wendung!
Bild

Benutzeravatar
Peewee
Beiträge: 6731
Registriert: Fr 7. Aug 2015, 11:28
Wohnort: Saarland

Re: Making of "The Challenge"

Beitrag von Peewee » Di 26. Mai 2020, 08:38

Geile Zusammenfassung!
Der Zeitgeist ist eine großartige Idee gewesen!!!
Ich bin gespannt, wo der überall auftauchen wird.
Lass ihn nur kommen. :3006
"Übel ist Übel,", sagte der Hexer ernsthaft. "Kleiner, größer, dazwischen, es ist alles eins, die Grenzen sind verwischt..."

Benutzeravatar
Dunedin
Administrator
Beiträge: 5319
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 15:50
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Making of "The Challenge"

Beitrag von Dunedin » So 7. Jun 2020, 09:57

Hier ist eine kurze Zusammenfassung der letzten Kapitel, Ich denke, das kann ganz hilfreich sein, um noch mal zu rekapitulieren, vor allem dann,wenn jemand von Euch vielleicht einen Einstiegspunkt in die Geschichte sucht.

Kapitel 36 –- Da draußen ist etwas (Peewee)

Geralt und Professor Snape sprechen über die Zutatenliste die Elodar geschickt hat, Der Hexer hört ein Geräusch und spürt eine Gefahr. Er beschließt der Sache nachzugehen während Snape zurückbleibt und wartet.

Kapitel 37 –- Hufabdrücke (Peewee)

Geralt ist zurück und erzählt Snape er habe sehr große Hufabdrücke gefunden. Jemand ist um das Schloss geritten und hat anscheinend etwas gesucht. Dieses Kapitel entpuppt sich kurz darauf als Teaser für Kapitel 39.

Kapitel 38 –- Der Doktor (James Chester)

Doctor Who ist gerade dabei, mit Tom & Tomoko die Tardis zu betreten, um nach Dresden zu reisen, als er den Anruf von Han Solo bekommt (Kapitel 30). Wir begrüßen den ersten Zeitreisenden seit Lys in der Geschichte. Die mysteriöse Dame reiste ja anscheinend ebenfalls mit der Tardis

Kapitel 39 –- Ein bekannter Geruch (Peewee)

Der Hexer ist zurück, sichtbar schockiert, er berichtet Snape von den Hufabdrücken und einem Geruch, dem er zu den alten Ruinen folgte.

Kapitel 40 –- Der tote Bote (Peewee)

Rückblende: Geralt findet die Leiche des Boten, den er zu Tyrion geschickt hatte. Er ist um 40 Jahre gealtert und unter Qualen gestorben. Der Brief an Tyrion ist nicht da, stattdessen der parfümierte Brief einer Frau (als möglichen Einstiegspunkt für neue Spieler) und eine Warnung sich aus der Geschichte rauszuhalten, unterzeichnet mit einer schwarzen Hand und einer Sanduhr.

Snape und Geralt befürchten, Tyrion und Elodar könnten in Gefahr sein und dass die Xenogloss Kommunikation vielleicht abgehört wurde Sie beschließen ihn in Zukunft besser nicht mehr zu benutzen. Geralt will sich um eine Nachricht an Tyrion kümmern, während Snape versuchen will Elodar zu erreichen.
Bild

Benutzeravatar
Aaylo Secura
Beiträge: 569
Registriert: Mo 30. Dez 2019, 20:11

Re: Making of "The Challenge"

Beitrag von Aaylo Secura » Do 11. Jun 2020, 13:13

Die Szene mit Leia musste ich aus Ermangelung eines Dioramas in meinem Laptopkoffer fotographieren. Das Bett ist mit einem alten Bundeswehrtaschentuch überdeckte Tempo-Packungen. Not macht erfinderisch, auch wenn ein Dio natürlich hübscher wäre ;-). Vorher habe ich mit dem Nackenhörnchen als Sofa experimentiert, aber das sagte mir gar nicht zu.

Bild

Bild

Benutzeravatar
Peewee
Beiträge: 6731
Registriert: Fr 7. Aug 2015, 11:28
Wohnort: Saarland

Re: Making of "The Challenge"

Beitrag von Peewee » Do 11. Jun 2020, 13:39

Guck an! Was man auch wenigen Mitteln doch zaubern kann.
Ich finde das Szenario sehr gelungen, der Hintergrund kommt glaubwürdig rüber.
Alles richtig gemacht.
"Übel ist Übel,", sagte der Hexer ernsthaft. "Kleiner, größer, dazwischen, es ist alles eins, die Grenzen sind verwischt..."

Benutzeravatar
Dunedin
Administrator
Beiträge: 5319
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 15:50
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Making of "The Challenge"

Beitrag von Dunedin » Do 11. Jun 2020, 14:56

Ja, prima gelöst. Muss man erst mal drauf kommen. :1007

Benutzeravatar
Dunedin
Administrator
Beiträge: 5319
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 15:50
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Making of "The Challenge"

Beitrag von Dunedin » Do 11. Jun 2020, 15:12

Klar kann man nicht für jede Szene ein eigenes Dio bauen. Neulich habe ich ja schon bei dem Ashaii Restaurant getrickst und mit Rückpros gearbeitet.

Als ich auf der Suche nach Hintergrundbildern war, stieß ich zufällig auf die Arbeiten von Kieran Belshaw, der u.a. auch für Game of Thrones als Konzept Künstler arbeitete. Darunter zwei Bilder von Cerseis Domizil in Königsmund.

Bild

Bild

Da es eine Außen- und eine Innenansicht gab, hat es sich natürlich geradezu angeboten, das mal in die Geschichte einzubauen. Ich habe Cersei raus retuschiert und dann meine Figuren eingefügt. Da ich ja wusste was ich vorhatte, konnte ich darauf achten, dass auch das Licht mehr oder weniger aus der richtigen Richtung kommt. Die Säulen, Gitter Vorhänge und Möbel machten es dann zusätzlich leichter, das ganze halbwegs glaubwürdig zusammenzupuzzeln.
Bild

Antworten