3D-Druck - Frei verfügbare Pferde

Zeigt Eure Tiere: Hund, Katze, Maus, Pferde, Wildtiere & tierisches Zubehör vom Sattel bis zum Katzenklo
Benutzeravatar
Puppeteer
Beiträge: 168
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 21:48

Re: 3D-Druck - Frei verfügbare Pferde

Beitrag von Puppeteer » So 21. Jun 2020, 05:23

Jo, da sieht man dann, wo das Filament bleibt! Sieht doch richtig gut aus, die Oberfläche. :2104

Und die leichten Farbunterschiede im Kunststoff sind dem aktuellen Filamentmangel zuzuschreiben, weil der halbe Planet Corona-Schutzmasken druckt. Da achten die Filamenthersteller bei der Produktion eher auf Geschwindigkeit als auf Farbechtheit. Das siehst Du nach dem Bemalen eh nicht mehr!

Aber ich teile ja Deine Bedenken mit der Gummibandhalterung. Diese Druckdatei des BJD-Pferdes steht ja bei mir auch auf der Liste und ich überlege schon die ganze Zeit, ob ich das Gummibandsystem in einem entsprechenden 3D-Programm auf ein Kugelgelenk- und in den Beinen das klassische Metallschraubensystem umbaue, damit man es bei Bedarf strammer ziehen kann.
Gruß :1007
Puppeteer

Benutzeravatar
Junito
Beiträge: 357
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 07:39
Wohnort: Mittelfranken

Re: 3D-Druck - Frei verfügbare Pferde

Beitrag von Junito » So 21. Jun 2020, 06:59

Sollte es wirklich einen Durchhänger geben, werde ich eben noch zusätzlich Draht einziehen. Das gibt nochmal Stabilität. Jetzt schauen wir mal. Momentan druckt der arme Drucker am Brustteil. 6 Teile...jedes über einen Tag.

Die Nähte werde ich dann noch mit PLA überziehen (per 3D-Druckstift). Und natürlich glattziehen. Thomas (mein Mann) meinte, wenn der Modellbaukleber endtrocken ist (was morgen der Fall sein wird), sollte ich doch mit dem Dremel noch eine Dreieckskante entlang der Stoßkanten reinfräsen. Dann könnte ich mit dem 3D-Druckerstift (ja, den musste ich auch mal unbedingt haben) mit PLA so eine Art Schweißnaht schaffen.

Benutzeravatar
Junito
Beiträge: 357
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 07:39
Wohnort: Mittelfranken

Re: 3D-Druck - Frei verfügbare Pferde

Beitrag von Junito » Mo 22. Jun 2020, 19:56

Das Pferdl meine Tochter ist soweit fertig:

Bild

Bild

Bild

Die Barbie hatte ich schnell griffbereit. Man sieht, dass die liebe Julia sich hier mit dem Vergrößerungsfaktor ein gaanz klein wenig vertan hat. Aber sie ist 15, und da hört man nicht mehr auf Mama... :mrgreen:
Es ist eher ein 1/9er (also Traditional-Modellpferdegröße), als ein 1/6er Warmblut. Aber ein schickes Pony.

Ansonsten hat das Viecherl ein paar Konstruktionsprobleme. Die Hinterbacken sitzen nicht allzu tief in ihren Höhlungen. Das heißt, das Hinterteil zeigt eine deutliche Tendenz, nach unten zu sacken.

Außerdem erschien es mir angeraten, an sämtlichen Hüft- und Kniegelenken (jaja, ich weiß, dass die beim Pferd anders heißen) Bremspunkte anzubringen. Sonst knickt das auch öfter ein, was sehr lästig ist. Wird bei meinem Großen wesentlich größer ausfallen.

Bei meinem Großen muss ich auf jeden Fall die Anbringung der Hinterhand ändern. Bei meiner Tochter habe ich unten links und rechts ein paar Bremspunkt angebracht, was nicht ideal ist. Jetzt sieht das Pferd aus, als müsste es auf die Toilette...

Naja, und die Hufe finde ich immer noch zu klein. Aber mit dem 3D-Stift lässt sich das hinpfuschen.

So, das wars erstmal vom kleinen Pferd. Möglichweise werde ich nochmal mein Glück mit einem größeren Hotta in 1/6 versuchen. Aber die Familie weiß noch nichts von ihrem Glück. ;)

Benutzeravatar
Puppeteer
Beiträge: 168
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 21:48

Re: 3D-Druck - Frei verfügbare Pferde

Beitrag von Puppeteer » Mi 24. Jun 2020, 22:52

Oha, da sieht man es ja mal komplett montiert; . . . Interessant!

Wenn ich richtig vermute, dann arbeiten Du und Deine Tochter mit dem BJD-Pferd von Thingiverse.com, also diesem hier: https://www.thingiverse.com/thing:3882711 , oder?

Bei dem beigefügten youtube-Montagevideo kamen mir die Hinterbeine (Hinterhände ??? Bin auch kein Pferdebegriffskenner) auch recht ausgestellt vor.

Dieses BJD-Pferd gefällt mir hinsichtlich Beweglichkeit von seiner Gelenkaufteilung ziemlich gut, aber wie Du auch schreibst, hatte ich wegen der ausgestellten Hinterbeine auch schon die Befürchtung, dass es recht wackelig daherkommt.

Ich wollte alternativ mal probieren, ob man sich in entsprechenden CAD-Programmen eine Art Mix aus den drei gängigsten, beweglichen 3D Druck-Pferden zusammenbasteln kann, denn die beiden anderen (https://pinshape.com/items/50089-3d-pri ... rse-figure und https://cults3d.com/en/3d-model/art/horse-action-figure) sind zwar nicht kostenlos, aber erschwinglich und weisen auch ganz passable Gelenklösungen auf.

P.S. In Deinem neuen Thread hab ich auch Deine Lösung mit dem "Verschweißen" der Teile mit den 3D-Druckstift gesehen. Spannender Tipp für mehr Haltbarkeit bei Großdrucken, denn ich hätte da vermutlich nur Spachtelmasse oder Milliputty in die Fugen geschmiert.
Gruß :1007
Puppeteer

Benutzeravatar
Junito
Beiträge: 357
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 07:39
Wohnort: Mittelfranken

Re: 3D-Druck - Frei verfügbare Pferde

Beitrag von Junito » Do 25. Jun 2020, 07:46

Genau, das thingiverse-Pferd ist es. Vermutlich funktioniert es in der kleinen Größe recht gut (solange man nix draufsetzen will). Aber schon in der 1/9er Größe, was meine Tochter jetzt ausgedruckt hat, ist es recht wackelig. Der geänderte Hintern ist schon im Drucker.

Ich muss mal sehen, ob ich an den Gelenken im CAD-Programm (oder wie immer das heißt) die Gelenkfallbremsen dranmodellieren kann. Beim unseren hab ich das jetzt mit dem 3D-Stift gemacht. Aber sowas hat auch nicht unbedingt jeder.

Julia hat schon gesagt, dass sie für ihre Barbie-Puppen das nochmal in größer braucht. Das wird aber noch dauern, weil jetzt mein Riese dran ist.

Ich wollte sie ja überreden, dass sie sich doch ein Dragon-Pferd zum Geburtstag schenken lässt...ist nichts zu machen. Sie findet es super, dass sie die Zossen jetzt in allen Farben haben kann. :D

Benutzeravatar
Valiarde
Beiträge: 1709
Registriert: Di 2. Mai 2017, 21:03
Wohnort: Dieburg

Re: 3D-Druck - Frei verfügbare Pferde

Beitrag von Valiarde » Do 25. Jun 2020, 08:16

Junito hat geschrieben:
Do 25. Jun 2020, 07:46


Julia hat schon gesagt, dass sie für ihre Barbie-Puppen das nochmal in größer braucht. Das wird aber noch dauern, weil jetzt mein Riese dran ist.

I
Hör lieber auf deine Tochter und mach das in 1/6 :mrgreen: ;)


Sieht aber sehr cool aus, dein 1/9er

Benutzeravatar
Junito
Beiträge: 357
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 07:39
Wohnort: Mittelfranken

Re: 3D-Druck - Frei verfügbare Pferde

Beitrag von Junito » Do 25. Jun 2020, 15:03

Ich lass da meine Finger davon weg. Das soll sie mal schön selber machen. Sonst mach ich wieder was falsch...lalala. :mrgreen:

Aber zumindest konnte ich das Durchsackproblem lösen:

Bild

Jetzt muss ich da nur noch etwas hinpfuschen, damit die Beine nicht so unkontrolliert hin- und herschwingen. Aber das wird auch noch...das wird dann der dritte Pferdepopo.

Benutzeravatar
Aaylo Secura
Beiträge: 516
Registriert: Mo 30. Dez 2019, 20:11

Re: 3D-Druck - Frei verfügbare Pferde

Beitrag von Aaylo Secura » Do 25. Jun 2020, 19:27

Klasse, ich verfolge die experimente gern. Drückst du eigentlich nur Gelenkis?

Benutzeravatar
Junito
Beiträge: 357
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 07:39
Wohnort: Mittelfranken

Re: 3D-Druck - Frei verfügbare Pferde

Beitrag von Junito » Sa 27. Jun 2020, 05:07

Ja, steife Rösser haben wir schon ein paar. Theoretisch geht natürlich jedes andere Modell, solange es eine STL ist. Aber bislang hab ich nix gefunden, was ich jetzt haben müsste. Selbst in 1/6 Stehen sie dann auch rum...muss man sich schon gut überlegen, wen man da in seinen Stall nimmt.

Benutzeravatar
Junito
Beiträge: 357
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 07:39
Wohnort: Mittelfranken

Re: 3D-Druck - Frei verfügbare Pferde

Beitrag von Junito » Fr 3. Jul 2020, 10:08

Anbei die geänderte Hüfte:

Bild

Funktioniert soweit gut. Ein ganz klein wenig Instabilität, da der Gummi halt doch keine steife Führung gibt, bleibt. Mein Mann hat daher eine Plastik-Steckachse konstruiert. Damit sollte sich auch das geben.

Antworten