Dremel - Wer kennt sich aus?

Ihr sucht Hilfe oder habt Fragen zum Kitbashen usw. - Hier wird geholfen.
Benutzeravatar
Hubert Fiorentini
Beiträge: 1804
Registriert: So 31. Jan 2016, 21:23
Wohnort: Rothenburg ob der Tauber

Dremel - Wer kennt sich aus?

Beitragvon Hubert Fiorentini » Mo 24. Okt 2016, 12:14

Ich möchte mir einen Dremel anschaffen. Im Elektronikmarkt wird gerade ein 3000 1/25 angeboten für 69,99 €.
Im Internet sind aber auch Dremel 4000 und 8200 mit 45 Teilen angeboten. Was habt ihr für einen, welchen empfehlt ihr?
Verzweifle nicht, wenn du kein Profi bist.
Ein Amateur hat die Arche gebaut.
Profis die Titanic.

Benutzeravatar
Masterknobel
Beiträge: 4189
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 17:54
Wohnort: Wuppertal

Re: Dremel - Wer kennt sich aus?

Beitragvon Masterknobel » Mo 24. Okt 2016, 12:28

Meine Dremel sind mittlerweile 12- 15 Jahre alt, hatte ich damals mit Zubehör gekauft, weil der Preis einfach gestimmt hatte.
Was ich im Laufe der Jahre feststellen musste, dass man nicht alles in so einem Set benötigt und die Verschleiß Sachen eh öfters mal nachkaufen muss.
Aber das wird jeder für sich selbst festlegen im laufe der Zeit.
Als Tipp, ich würde immer ein Netzgerät / Kabel betrieben nehmen, so hat man immer Leistung wenn man sie braucht und ist nicht auf den Akku angewiesen.
Gruß Michael

Wenn der Wille da ist, ist ALLES machbar. :1027

Benutzeravatar
bernd-s-76
Beiträge: 2155
Registriert: So 16. Aug 2015, 07:45
Wohnort: Radevormwald

Re: Dremel - Wer kennt sich aus?

Beitragvon bernd-s-76 » Mo 24. Okt 2016, 15:29

da kann ich mich michael anschliessen. von den akku-teilen halte ich auch nicht viel. im set zu kaufen ist in der regel günstiger. ich habe mir auch mal änliche geräten vom aldi oder penny gekauft. die sind deutlich günstiger halten aber auch ,bei häufiger benutzung,nicht all zu lange. original dremel is schon von guter qualität und hält wirklich lange....auch das original dremel werkzeug, wie fräser und dergleichen....

Benutzeravatar
Masterknobel
Beiträge: 4189
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 17:54
Wohnort: Wuppertal

Re: Dremel - Wer kennt sich aus?

Beitragvon Masterknobel » Mo 24. Okt 2016, 15:35

Das einzige was ich an meinem ältestesten Dremel (ca 15 Jahre ) austauschen musste, waren die Kohlen für 8 €
Gruß Michael

Wenn der Wille da ist, ist ALLES machbar. :1027

Benutzeravatar
lordnelson
Beiträge: 120
Registriert: Di 11. Aug 2015, 15:30
Wohnort: Bocholt

Re: Dremel - Wer kennt sich aus?

Beitragvon lordnelson » Di 25. Okt 2016, 21:07

Bei Dremel kannst Du nichts falsch machen, gehört schon lange zur Bosch-Gruppe.
Was das Zubehör angeht, benutze ich teils Proxxon- und Dremel-Produkte, aber auch No Name Produkte z. B. von Aldi ect. Beim Action gibt es sowas auch.
Zum Bearbeiten von Modellbausachen benutze ich ein Proxxon Gerät, läuft auf 12V und hängt an einem Trafo.
Habe aber auch einen Dremel und zwei No Name Geräte (diese aber geerbt).

http://www.proxxon.com/de/micromot/28462.php?list

Mein Gerät ist aber 10 Jahre älter...

Ich hab das schon verstanden :idea: ...es ist mir nur egal... :2206

Benutzeravatar
Karen
Beiträge: 91
Registriert: Mo 16. Okt 2017, 14:00
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Dremel - Wer kennt sich aus?

Beitragvon Karen » So 22. Okt 2017, 12:41

Ich gebe mal meinen Kommentar in diesem älteren Thread dazu. Ich arbeite seit rund 30 Jahren mit einem Hängebohrmotor, der in den 70er Jahren in einer Zahnarztpraxis ausgemustert wurde. Ich habe mir dafür nur ein neues Handstück gekauft. In das Bohrfutter passen nur Bohrer etc. mit 2,8mm Schaft. Das Teil läuft immer noch wunderbar, aber ich werde mir noch einen Dremel oder ähnliches anschaffen, in den ich auch andere Bohrfutter einwechseln kann, damit ich noch mehr Werkzeuge einspannen kann und ich räumlich mit den Arbeitsplatz nicht so festgelegt bin. Der Hängebohrmotor hängt in meiner Werkstatt im Keller unter der Decke.
Es gibt kein Übel an sich. Übel besteht nur aus Mangel an Übereinstimmung zwischen Vorhandenem.
(A. C. H. Smith)

Benutzeravatar
Jarhara
Beiträge: 127
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 18:47

Re: Dremel - Wer kennt sich aus?

Beitragvon Jarhara » So 22. Okt 2017, 16:03

Ich habe einen Dremel 3000, ausgrerüstet mit einem "Präzisionsgriff" und bin damit sehr happy.
Ich schleife damit viele von meinen 3D drucken, aber er eignet sich auch gut für gröbere Arbeiten, zusägen von Kleinen Alu-Profielen etc...

Den Proxxon kenne ich auch, kann ihn aber nicht empfehlen... vorallem bei Plastik hatte ich mit dem teil kein glück.
Auf niedriger Stufe bleibt er sofort stehn, wenn man nur ein bisschen mit dem Werkzeug aufdruckt und wenn man ihn auf eine höhere Stufe stellt dan dreht er so schnell dass das Plastik schmilzt und das Werkzeug sich eingräbt und dan belibt es ebenfals stehen..... Mit den 12V hat der Proxxon für mich einfach zu wenig Power

Benutzeravatar
Retzi
Beiträge: 1639
Registriert: Mi 5. Aug 2015, 18:09
Wohnort: Duisburg Rumeln-Kaldenhausen

Re: Dremel - Wer kennt sich aus?

Beitragvon Retzi » So 22. Okt 2017, 16:13

Emfehlung meinerseits:
Ich hatte mir vor gefühlten 100 Jahren ein Multi Werkzeug ähnlich Dremel mit total viel Zubehör bei Aldi oder Lidl für etwas über 30 Euronen gekauft. Das Ding ist eigentlich voll ok aber das Gewinde hat eine geringfügig andere Größe und die innenbohrung ist etwas größer als das von Dremel, sodas hier die Dremel zubehörteile nur bedingt einsatzfähig sind. :1009
Ich würde mir jetzt nur noch den original Dremel anschaffen, weil man sonst später Ersatzteil bzw. Zubehörprobleme bekommen kann.

Benutzeravatar
Masterknobel
Beiträge: 4189
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 17:54
Wohnort: Wuppertal

Re: Dremel - Wer kennt sich aus?

Beitragvon Masterknobel » So 22. Okt 2017, 20:02

Das einzige was ich mir an meinen Dremeln wünschen würde, wäre einen Sanftanlauf, sowie bei einem Akkuschrauber/ Bohrmaschine, weil selbst die kleinste Stufe mitunter zu schnell ist.
Gerade bei Mini Bohrungen in Kunststoff, da schmilzt dann ganz gerne mal das Material drum herum. Da wäre so ein kraftvoller Sanftanlauf sehr hilfreich. Das ist das einzige was ich an dem Dremel verbessern würde.
Gruß Michael

Wenn der Wille da ist, ist ALLES machbar. :1027

Benutzeravatar
James Chester
Beiträge: 1342
Registriert: Sa 26. Nov 2016, 17:26
Wohnort: Rostock

Re: Dremel - Wer kennt sich aus?

Beitragvon James Chester » Mo 23. Okt 2017, 14:41

Da Stimme ich dir zu. Finde den mitunter auch zu schnell. Bei filigranen Arbeiten ist es echt schwierig damit
Man sollte immer dann Zeit verschwenden, wenn man keine hat


Zurück zu „Fragen und Antworten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast