95th Rifles - brit. Infanterie der Zeit

Zeigt eure Figuren, egal ob Kitbashes, Customs oder Out of the Box.
Benutzeravatar
Pete Mitchell
Beiträge: 1940
Registriert: So 9. Aug 2015, 19:43
Wohnort: NRW

95th Rifles - brit. Infanterie der Zeit

Beitragvon Pete Mitchell » Di 12. Jun 2018, 11:58

Hallo zusammen, hier geht es nun mal wieder britisch weiter und zwar mit den 95th Rifles, also dem 95. Schützenregiment. Die 95th Rifles kennt man aus den Sharpe Romanen von Bernard Cornwell, bzw. der Verfilmung mit Sean Bean als besagtem Richard Sharpe in der Hauptrolle.

Lange Zeit, etwa ab dem Anfang des 17. Jahrhunderts, waren britische Uniformen von einem roten Waffenrock geprägt, so kamen sie zu dem Spitznamen "Rotrock", lange weiße Socken, eine knielange Hose, dazu Gamaschen in verschiedenen Längen, ein Hemd, darüber eine Weste und der vorne offene Waffenrock, die Kopfbedeckung war ein Dreispitz. Das war über zwei Jahrhunderte die Mode und das maßgebliche Erscheinungsbild, kennen wir aus div. Filmen, wie z. B. der Patriot mit Mel Gibson.

BildIMG_7728 (2) by petemit, auf Flickr

Zum Wechsel auf das 19. Jahrhundert, wir befinden uns in der napoleonischen Zeit, hatten genug Soldaten kalte Bäuche bei schlechtem Wetter gehabt und allgemein, also nicht nur bei den Briten, verschwand der offene Waffenrock, wurde zu einer Jacke und deutlich kürzer, weiße Hosen wurden lang, mitunter gegen graue getauscht. Gamaschen behielt man bei, wurden von den Truppen aber oft unter der Hose getragen. Die Kopfbedeckung wurde das Tschako.

BildIMG_7729 (2) by petemit, auf Flickr

BildIMG_7732 (2) by petemit, auf Flickr

Weibliche Soldaten trugen Röcke.... ;) Nein, die gab es zu der Zeit noch gar nicht, die Highlander, also die Schotten, brachten ein wenig Farbe ins Spiel und trugen auf dem Kopf ein "Bonnet", eine Art Fellmütze.

BildIMG_7734 (2) by petemit, auf Flickr

Im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg machten die Briten unangenehme Erfahrungen mit "irregulären" Truppen der Amerikaner, das waren im Grunde Zivilisten, die sich zusammenschlossen und mit Guerilla Taktiken kämpften. In jener Zeit kämpften noch Armeen, die in vielen Reihen aufeinander zu marschierten, gleichzeitig in Richtung des Gegners schossen und dabei auch weniger gezielt vorgingen, das war auch der damaligen Waffentechnik geschuldet, eine Muskete war "glattläufig", man stopfte Pulver und eine Eisenkugel hinein und zündete das ganze von aussen, ähnlich wie bei einer Kanone, das Geschoss hatte dabei eine halbwegs gute Treffsicherheit auf maximal 100 Meter. Die Amerikaner hatten oft Jagdgewehre und konnten auf größere Entfernung gezielter vorgehen und sie schossen vorrangig auf Offiziere und Unteroffiziere um die eigentliche Truppe so führungslos und leichter angreifbar zu machen. Für die Briten, eigentlich alle Armeen der Zeit, war das kein ehrenhafter Kampf, dennoch war das Ergebnis derart überzeugend, dass man nach dem Krieg in Amerika begann Amerikaner für das 60. Schützenregiment zu werben um eine eigene Truppe mit ähnlichen Taktiken aufzubauen. Parallel dazu kam es ab dem Jahre 1800 zum Aufbau der 95th Rifles in Europa. Man gab den Soldaten grüne Uniformen, grün war schon immer die Farbe von Schützenregimentern gewesen, jedoch meist nur in Form von Applikationen an der Uniform, bzw. der Kopfbedeckung. In der Tat war die Uniform auch eine gewisse Tarnung, da sie schlechter auszumachen war als das scharlachrot der sog. Linienregimenter. Die 95. Schützen wurden darauf getrimmt den eigenen Truppen in loser Ordnung voraus zu gehen, gezielt gegnerische Offiziere oder Artilleriebesatzungen auszuschalten und waren insgesamt zwar der gleichen Disziplin der brit. Armee unterworfen, diese wurde jedoch deutlich lockerer ausgelegt.

Ganz kurz noch...diese Schützenregimenter waren mit dem "Baker Rifle" ausgerüstet, im Gegensatz zu einer Muskete verfügte es schon über ein "gezogenes" Rohr (Lauf), d.h., es besaß Züge und Felder. Oh je, was sind Züge und Felder nun schon wieder? Keine Angst! Kennen wir alle...wenn wir James Bond kennen:

Bildscreen-shot-2014-12-23-at-3-33-20-pm by petemit, auf Flickr

Der Blick auf 007 ist nämlich am Anfang der Filme immer der aus einer Schusswaffe und da sehen wir in weiß die Züge und in schwarz die Felder. Diese sind spiralförmig, schießt man nun durch solch ein Rohr, so entwickelt das Geschoss "Drall", was seine Flugbahn stabilisiert und bei entsprechender Munition und Handhabung die Reichweite erhöht. So hatte ein Baker Gewehr eine mehr als drei Mal so große Reichweite wie die einer Muskete, dabei war die Zielgenauigkeit immens höher. Allerdings, um den Sinn des gezogenen Laufs zu nutzen muss das Geschoss fast den gleichen Durchmesser haben wie der Lauf selbst, so mussten die Kugeln in eingefettete Lederlappen eingewickelt werden und dies verringerte die Ladegeschwindigkeit, ca. 2 Schuss in der Minute waren möglich, bei einer Muskete waren es bis zu vier.

BildIMG_7737 (2) by petemit, auf Flickr

BildIMG_7738 (2) by petemit, auf Flickr

Richard Sharpe
BildIMG_7741 (2) by petemit, auf Flickr

BildIMG_7742 (2) by petemit, auf Flickr

Sharpe und sein bester Freund in den Romanen, Patrick "Paddy" Harper:
BildIMG_7744 (2) by petemit, auf Flickr

Sharpe befehligte zunächst die "Chosen Men", die Auserwählten, die die besten Schützen waren, diese hatten eher kunterbunte Bekleidung...was halt so da war und trugen zur Erkennung am rechten Oberarm ein weißes Band.
BildIMG_7747 (2) by petemit, auf Flickr

BildIMG_7739 (2) by petemit, auf Flickr
"What we do in life, echoes in eternity!"

Benutzeravatar
Peewee
Beiträge: 3642
Registriert: Fr 7. Aug 2015, 11:28
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: 95th Rifles - brit. Infanterie der Zeit

Beitragvon Peewee » Di 12. Jun 2018, 14:18

Klasse!!!

Besonders die Jungs in Grün haben es mir angetan. Schneidige Truppe!

:2104

Benutzeravatar
James Chester
Beiträge: 1606
Registriert: Sa 26. Nov 2016, 17:26
Wohnort: Rostock

Re: 95th Rifles - brit. Infanterie der Zeit

Beitragvon James Chester » Di 12. Jun 2018, 14:30

Ich find den im Schottenrock am besten. Mal wieder ne tolle Truppe :2104
Man sollte immer dann Zeit verschwenden, wenn man keine hat

Benutzeravatar
Rufus
Beiträge: 993
Registriert: So 7. Feb 2016, 21:21
Wohnort: Schmallenberg

Re: 95th Rifles - brit. Infanterie der Zeit

Beitragvon Rufus » Di 12. Jun 2018, 17:34

Eine Echt Tolle Truppe hast da,kann man bestimmt viele Schöne draußen Bilder machen. :1001
Respekt wer's selber macht.

Benutzeravatar
Benson
Beiträge: 491
Registriert: Do 3. Sep 2015, 21:21

Re: 95th Rifles - brit. Infanterie der Zeit

Beitragvon Benson » Di 12. Jun 2018, 19:36

Schöne Truppe :) Den Sharpe hat arni auch. Ich finde auch ein paar Aussenaufnahmen mit den Jungs wären toll.

Interessant auch deine Ausführung zum geschichtlichen Hintergrund der Jungs.

Vielen Dank dafür.

Gruß Jens

Benutzeravatar
alegra
Beiträge: 2279
Registriert: Di 8. Sep 2015, 12:33
Wohnort: Diez

Re: 95th Rifles - brit. Infanterie der Zeit

Beitragvon alegra » Di 12. Jun 2018, 21:00

Ja, die Rotröcke, die kenne ich auch aus diversen Filmen und TV-Serien.
Als man noch „Auge in Auge” kämpfte, waren Tarnfarben, wie sie heute getragen werden, überflüssig, sondern eher das Gegenteil üblich. Die grüne Hose mit dem hellbraunen „Reithoseneinsatz” (weiß nicht, wie ich es sonst bezeichnen soll) ist ein wahres Designmeisterwerk.

Danke für diese ausführlichen Erläuterungen, die einem Laien in Uniform-/Militärgeschichte wie mir das Dunkel erhellt. :1027
Grüße/ :mrgreen: /alegra

Benutzeravatar
Pete Mitchell
Beiträge: 1940
Registriert: So 9. Aug 2015, 19:43
Wohnort: NRW

Re: 95th Rifles - brit. Infanterie der Zeit

Beitragvon Pete Mitchell » Di 12. Jun 2018, 21:19

Danke für eure netten Kommentare :1007

Draussen ist eher schlecht für die Jungs. Die Uniformen stammen von DiD, mit Ausnahme der von Sharpe, die ist von Cotsworld. Leider hatte DiD die glorreiche Idee die ganzen silbernen Knöpfe einfach aufzukleben. Daher fallen diese gerne ab, Sekundenkleber war bei der Arbeit an den Figuren mein bester Freund. Wenn ich jetzt damit mein steriles Labor ( :1025 :1020 ) daheim verlasse, dann wird das ein Trauerspiel was den Verlust an Knöpfen angeht, also besser indoor ;)
"What we do in life, echoes in eternity!"

Benutzeravatar
Hubert Fiorentini
Beiträge: 2074
Registriert: So 31. Jan 2016, 21:23
Wohnort: Rothenburg ob der Tauber

Re: 95th Rifles - brit. Infanterie der Zeit

Beitragvon Hubert Fiorentini » Mi 13. Jun 2018, 10:43

Danke, wieder mal toll erklärt. Da lerne sogar ich viel dazu. Exzellent zusammengestellte Figuren. :2211
Und wie du den James Bond integriert hast ... :1020
Verzweifle nicht, wenn du kein Profi bist.
Ein Amateur hat die Arche gebaut.
Profis die Titanic.

Benutzeravatar
okieh 2
Beiträge: 119
Registriert: Sa 15. Aug 2015, 01:25

Re: 95th Rifles - brit. Infanterie der Zeit

Beitragvon okieh 2 » Mi 13. Jun 2018, 22:51

Sehr cool!!
Bin großer Sharpe Fan !!!

Hier ist meine Truppe

Bild

Benutzeravatar
Raven
Beiträge: 1006
Registriert: Sa 15. Aug 2015, 09:36
Wohnort: Der Wald
Kontaktdaten:

Re: 95th Rifles - brit. Infanterie der Zeit

Beitragvon Raven » Mi 13. Jun 2018, 23:35

Tolle Figuren und Infos zum Thema.
Hach, als Sean Bean Fan habe ich die TV-Serie „Sharpe“ geliebt. :1027


Zurück zu „1/6 Figuren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast