Nach der Wahl ist vor der Wahl.

Benutzeravatar
Dunedin
Administrator
Beiträge: 4694
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 15:50
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Nach der Wahl ist vor der Wahl.

Beitrag von Dunedin » Mi 6. Nov 2019, 14:23

Lasst uns doch mal die Wahl und die gemachten Experimente etwas reflektieren.
Sprechen wir zunächst mal über die Oscars.
Sollen wir die grundsätzlich beibehalten, oder erst ab einer gewissen Anzahl von Beiträgen aktivieren. Oder fandet ihr sie nicht gut und einfach überflüssig?

Ich fand die eigentlich schon ziemlich gut.
Die drei sich gegenseitig ausschließenden Kategorien Geschichte/berühmte Persönlichkeit, Fiktive Figur nach Vorlage und Originalkonzept hatten für mich den Vorteil, die Beiträge in kleinere Gruppen zu betrachten und zu vergleichen. Ich kann mir auch vorstelle, dass in der Historischen Gruppe mal viele Militärfiguren sind, so wählt man da eben auch eine aus, auch wenn man sie in der Hauptwahl nicht wählen würde, weil das Thema jenseits des eigenen Beuteschemas liegt.
Die Verteilung mit 7, 9 und 11 Beiträgen fand ich auch ganz ausgewogen.
Wenn wir diese Kategorien beibehalten, kann man sich, falls man mehrere Beiträge einreichen will, ja auch überlegen, etwas für zwei oder alle drei Kategorien einzureichen.

Bei den Kategorien Kostüm, Kopf und Requisite fand ich es gut, dass man sich da auf einen dieser Teilaspekte konzentrieren konnte. 3 Kreuzchen bei Kostüme fand ich auch gut, ich hätte meine liebe Mühe gehabt, mich für nur ein Kostüm zu entscheiden.

Wenn wir diese Kategorien übernehmen könnten wir auch ein extra Kopf und Requisiten Foto zulassen oder ein vorher-nachher Foto vom Kopf. Auch ist es dann für manche wert, auch ein paar Requisiten selbst zu bauen oder zu modifizieren, um in der Kategorie anzutreten.

Bei originellste bzw. witzigste Idee. Könnte man gegebenenfalls auch trennen. Originellste Figur ist für mich immer so was wie: Boh, da muss man erst mal drauf kommen, so was hätte ich nicht auf dem Schirm gehabt. Das war für mich Karl Lagerfeld. Die witzigste Figur war für mich Miraculix. Also sind Originalität und Witzigkeit nicht zwangsläufig identisch.

Bei der Kür fand ich die Kategorien nach Art also Outdoor, Backdrop und Diorama auch ganz sinnvoll, weil da dann auch Vergleichbares in einer Kategorie versammelt ist.

Ausstattung/Detailreichtum, und Nebenrolle fand ich auch ganz sinnvoll. Auch hier wieder: wenn man weiß, dass es diese Kategorien gibt, kann man drauf hinarbeiten und zum Beispiel eine lustige Nebenfigur einbauen, um in die Kategorie zu kommen.

Bei originellste oder witzigste inszenierung weiß ich noch nicht genau, wie man die am besten definiert.
Was mir in der Kür auch noch aufgefallen ist, sind zwei Arten der Inszenierung. Da gibt es einmal viele reine Momentaufnahmen und dann solche die eine Geschichte erzählen. Auch daraus könnte man was machen. Ferner vielleicht auch wie bei den großen Oscars beste Kamera sprich die besten Fotos.

Über mehr Punkte sprechen wir im zweiten Schritt, erst mal eure Meinung zum Thema Oscars.
Bild

Benutzeravatar
Valiarde
Beiträge: 1053
Registriert: Di 2. Mai 2017, 21:03
Wohnort: Dieburg

Re: Nach der Wahl ist vor der Wahl.

Beitrag von Valiarde » Mi 6. Nov 2019, 15:02

Sagen wir es so: Sie sind ja quasi ein Bonus und wer die Oskars nicht mag, muss auch nicht abstimmen und kann sich voll auf die Hauptabstimmung konzentrieren.
Ich fand die Oskar-Optionen ganz gut, besonders weil so ein paar Figuren noch geehrt wurden, die es verdient hatten. Bin zwar trotzdem nicht 100% davon überzeugt, aber kann den Finger gerade nciht darauf legen was es war. Es fühlte sich schon etwas weniger spannend und wichtig an als die Hauptwertung (was ja auch so sein sollte).

Deshalb würde ich mich eher über mehr Punkte/andere Punkteverteilung interessieren, aber das wird ja erst später diskutiert. :D
Deine Oskar Vergabe am Ende und die Auflistung war sehr schön gemacht. Also gerne beibehalten ist denke ich schon ein Zugewinn. :1001

Benutzeravatar
Dunedin
Administrator
Beiträge: 4694
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 15:50
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Nach der Wahl ist vor der Wahl.

Beitrag von Dunedin » Do 7. Nov 2019, 09:18

Klar die Oscars sind eine Sideshow und liegen im Stellenwert sicher etwas unter den beiden Hauptwettbewerben. Aber ich denke, man freut sich auch über eine Plazierung auf den Oscar-Treppchen und wenn eine Einzelleistung, wie zum Beispiel bestes Kostüm gewürdigt wird. Da hat mein Krampus immerhin Bronze gemacht. Der Preis geht hier an Inge. :1007

Mit Bronze in der Pflicht und einem 5. Platz in der Kür war ich für meinen Krampus sehr zufrieden. Mad Heidi und Tinnúviel gingen in den Hauptwettbewerben ziemlich unter. Große Chancen hatte ich mir auch wirklich nicht ausgerechnet. Um so mehr habe ich mich gefreut, dass Heidi Silber für die Idee bekam und meine Disco Elfe Silber bei den Backdrops erhielt. Wenn ich jetzt einfach mal von mir aus Andere schliesse, denke ich mal, dass es denen auch nicht anders ging.

Oder liege ich da falsch?

Benutzeravatar
Kayla
Beiträge: 453
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 01:00

Re: Nach der Wahl ist vor der Wahl.

Beitrag von Kayla » Do 7. Nov 2019, 11:15

Dunedin hat geschrieben:
Do 7. Nov 2019, 09:18
Um so mehr habe ich mich gefreut, dass Heidi Silber für die Idee bekam und meine Disco Elfe Silber bei den Backdrops erhielt. Wenn ich jetzt einfach mal von mir aus Andere schliesse, denke ich mal, dass es denen auch nicht anders ging.

Oder liege ich da falsch?
Absolut nicht! Ich habe mich wahnsinnig gefreut über meinen Bronze-Movieman bei den Backdrops! :2103
Ich hatte mir ja kaum bis keine Chancen ausgerechnet, überhaupt irgendeinen Punkt zu bekommen.
Um so begeisterter war ich, dass ich im Hauptwettbewerb einige Pünktchen bekam Bildund bei den
Oscar-Nebenschauplätzen sogar auf's Treppchen kam. Und ich mag Bronze farblich auch am liebsten.

Also ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn wir die Kategorien-Wertungen beibehalten würden.Bild
Gerade bei sooo vielen Beiträgen und unterschiedlichster Art kann man ähnliche besser vergleichen.
Sonst ist es wie mit "Äpfeln und Birnen" :1030 , also sehr schwierig. Das haben wir ja gesehen diesmal.
Es wäre natürlich großartig, wenn auch im nächsten Jahr wieder sooo viele, oder mehr, mitmachen.

Und es wäre mir sehr wichtig, die Anzahl der Stimmen im prozentualen Verhältnis zu den Beiträgen
anzusetzen. Das haben wir im anderen Forum bei den Fashion-Wettbewerben auch so gehandhabt und
sind damit sehr gut gefahren. Macht ja auch Sinn, finde ich. Hat man nur 7 Beiträge, braucht man ggf.
gar keine 5 Stimmen, aber bei 27 Beiträgen sind 5 wiederum viel zu wenig. Oder was meint Ihr dazu?

Und die Motivation aller Teilnehmer zu weiteren Wettbewerben stiege mit Sicherheit auch enorm. Bild
Auch wenn es kaum jemand zugeben mag - im Wettbewerb platziert zu werden, ist ein geheimes Ziel.
Sonst könnten wir auch gleich nur eine Aktion zu einem Thema machen, und jeder postete Fotos dazu,
wenn er Lust und Laune und Möglichkeiten hätte. Und alles ohne Bewertung - spornte das genauso an?

Benutzeravatar
Dunedin
Administrator
Beiträge: 4694
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 15:50
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Nach der Wahl ist vor der Wahl.

Beitrag von Dunedin » Do 7. Nov 2019, 13:36

Kayla hat geschrieben:
Do 7. Nov 2019, 11:15
Und die Motivation aller Teilnehmer zu weiteren Wettbewerben stiege mit Sicherheit auch enorm. Bild
Auch wenn es kaum jemand zugeben mag - im Wettbewerb platziert zu werden, ist ein geheimes Ziel.
Sonst könnten wir auch gleich nur eine Aktion zu einem Thema machen, und jeder postete Fotos dazu,
wenn er Lust und Laune und Möglichkeiten hätte. Und alles ohne Bewertung - spornte das genauso an?
Mit zwei Jobs, dem Action Figure District meiner Schreiberei und einem bisschen Privatleben bin ich ziemlich ausgelastet. Im Laufe der Jahre bin ich im Hobby auch echt an Platzgrenzen gestoßen, auch mein Budget ist ziemlich begrenzt. Deshalb halten sich sowohl Neuanschaffungen als auch Basteleien in Grenzen. So ein Wettbewerb mit Event-Charakter ist dann aber ein schöner Ansporn und auch der nötige Druck, auch mal wieder was zu bashen. Ich fange meist früh mit meinem Alibi Beitrag an., um sicher zu sein als Admin dann auch überhaupt etwas im Wettbewerb zu haben. Mit Glück kommt dann aber noch eine zündende Idee für ein Hauptthema. (wie dieses Jahr den Krampus) Auch macht es Lust darauf mal wieder was Neues anzufangen. Viele Beiträge in diesem Jahr waren eine echte Inspiration für mich.

Benutzeravatar
Dunedin
Administrator
Beiträge: 4694
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 15:50
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Nach der Wahl ist vor der Wahl.

Beitrag von Dunedin » Do 7. Nov 2019, 15:56

Es gab ja schon ein paar Vorschläge, wie ein Bewertungssystem aussehen könnte. Unabhängig davon ob wir nun die zusätzlichen Oscars wählen oder nicht. Die Modelle wären diese:

Das Eurovision Modell
Es gibt so viele Stimmen wie es Beiträge gibt. Klar, so bekommt niemand keine Punkte. Aber es macht richtig viel Arbeit. 27 Beiträge in eine Reihenfolge zu bringen. Wenn man selbst etwas im Wettbewerb hat, macht man sich vielleicht noch die Arbeit. Aber ich kann mir vorstellen, das jemand der nur wählen soll, da eher abwinkt

Auch die Auszählerei ist ein Albtraum. Beitrag U hat 18 x 5 Punkte bekommen. Übertragen auf die Höchstpunktzahl 27 (denn er wäre ja der Favorit geblieben, wären das schon 486 Punkte, komplett wären das wohl über 600 Punkte. Beitrag W hat 0 Punkte bekommen, der Beitrag wäre auch in diesem Modell wohl auf dem letzten Platz gelandet und wäre, wenn ihm alle nur 1 Punkt gegeben hätten, bei 33 Punkten gelandet. Sieht zwar besser aus als Null, bedeutet aber trotzdem das Gleiche, bei wesentlich mehr Arbeit für Wähler und Auszähler.

Das Top Ten Modell
Statt einer Top 5 gibt es eine Top 10. Ist auch etwas mehr Arbeit, die sich zumindest die Beteiligten machen würden. Vorteil 5 zusätzliche Stimmen. Wobei ich es auch gar nicht so einfach finde, ein 10er Ranking zu erstellen.

Das Dynamic Increase Modell
Die Zahl der Stimmen orientiert sich an den Beiträgen. z.B. Bis 15 = 5 Stimmen 16-19 = 6 Stimmen
20-24 = 7 Stimmen 25-29 = 8 Stimmen. Wir hätten beim aktuellen Wettbewerb also 8 Stimmen gehabt.

Das Zusatzstimmen Modell (asymmetrisch)
Die zugrundeliegende Idee ist hier, dass die meisten doch sehr schnell ein oder zwei klare Favoriten haben. Das zeigt auch der Wahl Verlauf deutlich. U galoppierte davon die Plätze 2-4 lagen dann alle nah beieinander. Dann wieder ein Abstand und dann das Mittelfeld. Hier geht es zumindest mir so, dass ich viele Beiträge etwa gleich gut finde. Das Modell sähe dann so aus 1x5, 1x4, 2x3, 3x2, 4x1
Man muss sich also nicht immer zwischen zwei gleich guten Beiträgen entscheiden. Insgesamt könnten so 11 Beiträge bepunktet werden.

Das Zusatzstimmen Modell (symmetrisch)
Das wäre das gleiche Modell, nur die Stimmenverteilung auf 3-1 wären identisch, also 1x5, 1x4, 3x3, 3x2, 3x1

Das Punktekonto Modell
Neben der Vergabe der 5 Normal-Stimmen, hat man in diesem Modell 10 oder auch 15 frei zu vergebende Punkte. (Wobei nicht mehr als 5 Punkte auf einmal vergeben werden dürfen. Man könnte also im Extrem bei 15 damit 3 Werke mit 5 Punkten auszeichnen also insgesamt hätte man dann 4 Werke mit der Höchstnote ausgezeichnet, weil man sie alle für gleichermaßen toll befindet. Das andere Extrem wäre 15 Werken je einen Punkt zu geben, was dann so viel bedeutet wie, die sind alle nett und wert auch einen Punkt zu erhalten. Man hätte so an 20 Arbeiten Punkte verteilt. Wahrscheinlich wäre hier eine buntere Streuung. Ich hätte beispielsweise etwa so abgestimmt:

5 Punkte an U
4 Punkte an N
3 Punkte an G
2 Punkte an B
1 Punkt an V

Meine Zusatzpunkte verteile ich wie folgt
3 Punkte L
3 Punkte X
2 Punkte O
2 Punkte S
2 Punkte I
1 Punkt E
1 Punkt P
1 Punkt M

immerhin auch 13 Werke bepunktet.
Bild

Benutzeravatar
Valiarde
Beiträge: 1053
Registriert: Di 2. Mai 2017, 21:03
Wohnort: Dieburg

Re: Nach der Wahl ist vor der Wahl.

Beitrag von Valiarde » Do 7. Nov 2019, 16:10

An sich finde ich XX frei zu verteilende Punkte (aber nie mehr als 5 für einen Beitrag) gar nicht so schlecht. Muss ich mal drüber nachdenken.

Bevor ich genauer darauf eingehe noch eine Frage zu deinem letzten Modell:
Ist das nur ein spontanes Beispiel jetzt, oder warum bekommen hier L und X bei dir auf einmal mehr Punkte als dein Hauptvoting B und V?

Edit: Also es wäre wohl übersichtlicher, wenn man die sagen wir 20 Punkte nicht erst in 5,4,3,2,1 + Zusatzpunkte sondern direkt verteilen können:
A 4 Punkte
B 4 Punkte
C 3 Punkte
D 2 Punkte
E 4 Punkte
F 2 Punkte
G 1 Punkt
----------------
20 Punkte
fertig

Benutzeravatar
Dunedin
Administrator
Beiträge: 4694
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 15:50
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Nach der Wahl ist vor der Wahl.

Beitrag von Dunedin » Do 7. Nov 2019, 16:25

Ja geht auch, die reguläre Wahl umfasst ja 15 Punkte. Man könnte es auch so machen das man 30 Punkte zu vergeben hat aber das die Werte 5-1 mindestens einmal vorkommen müssen. Sonst gibt es die Extra-Schlauen die dann 30 mal einen Punkt vergeben und dann sagen, ich fand die eben alle gut.
Ist das nur ein spontanes Beispiel jetzt, oder warum bekommen hier L und X bei dir auf einmal mehr Punkte als dein Hauptvoting B und V?
Ich hatte ja eine gewisse Sonderstellung, weil ich bei der Pflicht auch schon die Beiträge der Kür kannte und mir sicher war, dass ich dort L und X bepunkten würde ebenso 0.

Benutzeravatar
Valiarde
Beiträge: 1053
Registriert: Di 2. Mai 2017, 21:03
Wohnort: Dieburg

Re: Nach der Wahl ist vor der Wahl.

Beitrag von Valiarde » Do 7. Nov 2019, 16:35

Dunedin hat geschrieben:
Do 7. Nov 2019, 16:25
Sonst gibt es die Extra-Schlauen die dann 30 mal einen Punkt vergeben und dann sagen, ich fand die eben alle gut.
Fände ich ehrlich gesagt nicht so schlimm, weil der 30x1 Punkte Vote ja keinen Einfluss auf das Ergebnis hätte dann. Da hat man dann quasi seinen Vote verschwendet. Davon abgesehen denke ich nicht, dass das wirklich jemand machen würde.

Benutzeravatar
Kayla
Beiträge: 453
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 01:00

Re: Nach der Wahl ist vor der Wahl.

Beitrag von Kayla » Do 7. Nov 2019, 18:10

Dunedin hat geschrieben:
Do 7. Nov 2019, 13:36
Deshalb halten sich sowohl Neuanschaffungen als auch Basteleien in Grenzen. So ein Wettbewerb mit Event-Charakter ist dann aber ein schöner Ansporn und auch der nötige Druck, auch mal wieder was zu bashen.
Ja, so geht es mir auch. Ich hätte meine YoRHA nie geschafft, wenn es diesen Wettbewerb
nicht gegeben hätte (und wenn ich nicht von einigen so nett dazu angespornt worden wäre).
Bei einer lockeren Aktion nebenher kann man mitmachen, wenn es einem gerade gut passt.
Aber der Wettbewerb, der ganze Rahmen drumherum, davor, dabei und danach heben die
ganze "Bastelei" auf ein ganz anderes Level und jeder holt das Beste dabei aus sich heraus.

Antworten