Waldläufer und andere Streuner

Ihr sucht Hilfe oder habt Fragen zum Kitbashen usw. - Hier wird geholfen.
Benutzeravatar
Julmond
Beiträge: 240
Registriert: So 4. Aug 2019, 23:20

Re: Waldläufer und andere Streuner

Beitrag von Julmond » So 14. Jun 2020, 15:39

Hi,
@Ovy, danke das kennen ich schon, habe ich schon vor längerem fasziniert gelesen und verfolgt :1001 .
Das werde ich aber für einen anderen Charakter verwenden bzw. Anregungen entnehmen - nicht abkupfern .
Jetzt im Moment sind die Waldläufer dran :lol:
Mit langen Haaren kann ich dienen, mit Bart hast Du mich auf eine Idee gebracht :2104 .
Nur, wüste Gesellen stelle ich mir im Moment nicht vor ;) .
Für den Fantasy habe ich schon so "schnuckelige" Jungs gefunden Bild
und "mit bärtig" hast Du mich auf eine Idee gebracht :lol:
Prima 8-)

@Peewee warum nicht?
aber kein Wettbewerb - nur just for fun und dem Austausch dazu.
Wer mag kann sich doch anschließen.

Lieben Gruß Jella
Und wenn du nicht weißt was du tust, dann mach´es wenigstens elegant

Benutzeravatar
Julmond
Beiträge: 240
Registriert: So 4. Aug 2019, 23:20

Re: Waldläufer und andere Streuner

Beitrag von Julmond » Di 16. Jun 2020, 22:49

Hai :)

was für Waffen schlagt ihr vor?
Ich dachte so an klassisch Pfeil und Bogen, Dolch, Schwert wenn nicht zu lang....
Vorgeschlagen wurde auch bei so einer "LARP-Seite" eine Axt.

Was meint ihr, bzw. was würdet ihr bevorzugen?

Der Fantasy-Ranger bekommt natürlich einen Langbogen :lol:

Lieben Gruß Jella
Und wenn du nicht weißt was du tust, dann mach´es wenigstens elegant

Benutzeravatar
Junito
Beiträge: 350
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 07:39
Wohnort: Mittelfranken

Re: Waldläufer und andere Streuner

Beitrag von Junito » Mi 17. Jun 2020, 07:13

Bogen klingt gut als Distanzwaffe.

Für den Nahkampf...Dolch und Axt. Schwert ist halt schicker. Aber unpraktisch zum Bäume fällen.

Vielleicht noch einen Stock?

Benutzeravatar
Peewee
Beiträge: 6605
Registriert: Fr 7. Aug 2015, 11:28
Wohnort: Saarland

Re: Waldläufer und andere Streuner

Beitrag von Peewee » Mi 17. Jun 2020, 08:24

Pfeil und Bogen sind natürlich die Klassiker!
Ein Langbogen ist toll, aber er ist halt auch sehr lang. D. h., im Gestrüpp bleibt man damit eher mal irgendwo hängen als mit einem kurzen Bogen. Ich würde daher eher einen kurzen nehmen, auch aus dem Aspekt heraus, dass ich wahrscheinlich eher auf kurze Distanzen schießen werde. Ich bin jetzt nicht so tief im Thema drin, Bogen waren nie mein Hobby, aber ich meine, ein Langbogen ist eher eine Distanzwaffe für die Feldschlacht, man kann damit ewig weit schießen. Brauch ich ja hier höchstwahrscheinlich nicht.

Ein schöne Armbrust kann auch sehr nett sein! Vielleicht nicht zu groß, nicht zu schwer, eine sehr effektive Waffe.
Der Hexer hat im Spiel eine, die sich mit einer Hand bedienen lässt. Geiles Teil. Keine Ahnung, ob es so was in der Realität gab, aber damit kann man hervorragend Sirenen wegballern, die das Boot zerstören wollen. :1020 Oder unaufmerksame Banditen. Aus dem Hinterhalt. Zwosch!!! :1020

Messer am Gürtel, unvermeidbar! Für den Nahkampf, als Arbeitsmesser.
Vllt. noch ein Stilett im Stiefel? Versteckt?

Für mich ist ja immer das Schwert die erste Waffe der Wahl. Meine Lieblings-Waffe schlechthin! Ich liebe Schwerter, in jeder Form!
Ganz oben steht das Waldläufer Schwert von Aragorn aus den Filmen. Mein absoluter Favorit. Eineinhalb Händer, mit einer oder auch zwei Händen zu führen. Schlicht, aber sehr elegant und sehr effektiv. Wunderschön!
Momentan dicht gefolgt von der Hexer-Variante (wobei die Tragweise auf dem Rücken -so weh es mir auch tut!- natürlich völliger Käse ist.
Man kann die Schwerter so nicht ziehen, unmöglich.
Die Hexerschwerter sind Zweihänder, d. h., sie sind recht lang. Bin ich viel im Unterholz unterwegs, wäre ein kurzes Einhand-Schwert wahrscheinlich praktischer (und auch unauffälliger, das kann unter dem Mantel verschwinden, sieht kein Mensch mehr).

Man könnte vllt. nach der Herkunft des Menschen differenzieren:
Eine Axt verbinde ich immer mit nordischen Kriegern. Wikinger, beispielsweise. Bei Witcher sind's die Krieger von den Skelligen, raue Burschen, ähnlich den Wikis. Die Reiter von Rohan passen auch schön zu einer Axt, finde ich. In meinem Kopf ist eine Axt immer mit einem großen, eher bulligen Krieger verknüpft. Um eine Axt effektiv im Kampf zu nutzen, braucht es Kraft, glaub ich.
Und man muss damit recht nah an einen Gegner ran. Außedem ist eine Axt eine reine Hiebwaffe, ein Schwert kann auch schneiden.

Knüppel und solche Sachen sind vllt. auch ganz effektiv, aber wenig elegant. Auch hier käme es mir wieder auf den Charakter der Figur an.
Ein Sax wäre auch ein schöner Ansatz. Damit kann man kämpfen, es ist aber auch ein universelles Werkzeug.

Mit Elfen u. ä. Figuren verbinde ich immer sehr leichte, elegante Waffen. Lange Messer, vllt. auch zwei.
Figuren aus südlichen Gefilden haben in vielen Filmen und Spielen gebogene Waffen. Das geht dann gerne mal in Richtung Säbel oder Samurai-Schwert.
Oder vllt. jemand mit magischen Fähigkeiten? Dann ein langer Stock, ein Stab, wie ihn Gandalf hat?

Einen Schild würde ich vermutlich nicht mitschleppen. Sperrig, meistens hindert er mich, ob man ihn häufig braucht? Ich glaube es eher nicht. Boromir hat einen mit, er trägt ihn auf dem Rücken. Kann man machen. Ist anstrengend. Je kleiner der Schild, desto weniger hinderlich ist er. Denkbar wäre ein kleiner Rundschild o.ä., aber mein Waldläufer würde keinen mitnehmen.
"Übel ist Übel,", sagte der Hexer ernsthaft. "Kleiner, größer, dazwischen, es ist alles eins, die Grenzen sind verwischt..."

Benutzeravatar
Ovy
Beiträge: 793
Registriert: Do 25. Okt 2018, 00:49

Re: Waldläufer und andere Streuner

Beitrag von Ovy » Mi 17. Jun 2020, 18:21

Ich wäre auch für einen Stab oder Stock, schlicht vielleicht mit bisschen Gravur.

Sonst vielleicht noch so ein Jagdschwert mit einpacken. Armbrust fände ich auch interessant, da voll ich mal eine bauen.

Benutzeravatar
Junito
Beiträge: 350
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 07:39
Wohnort: Mittelfranken

Re: Waldläufer und andere Streuner

Beitrag von Junito » Mi 17. Jun 2020, 19:48

Ist so ein bisschen schwierig festzulegen. EIn weites Feld.

Mit einem Bogen kann man durchaus auch auf 5 m schießen. Das habe ich am Anfang gemacht (als ich mit Bogenschießen angefangen habe). Allerdings würde ich im Wald auch maximal einen kurzen Bogen nehmen.

Bezüglich Axt: Kann man auch werfen. Vielleicht auch mehrere kleine Wurfäxte? Oder mehrere Wurfmesser in einer Art Patronengürtel?

So, ich denke, das waren jetzt doch ein paar Anregungen.

Benutzeravatar
Julmond
Beiträge: 240
Registriert: So 4. Aug 2019, 23:20

Re: Waldläufer und andere Streuner

Beitrag von Julmond » Mi 17. Jun 2020, 20:25

Hi und danke für den in-put :lol:

Meine Ideen waren bisher folgende

Fantasy

Langbogen für Distanzschüsse und Schwert, alternativ statt Schwert eine Axt.

Axt wurde in einem LARP-Forum empfohlen weil: Schwertklinge kann brechen- kaum schnell zu ersetzen.
Axtstil kann ebenfalls brechen, ist jedoch unkompliziert zu ersetzen.

Eine Armbrust sei nicht so gut wie ein Bogen konnte man ebenfalls lesen.
Eine defekte Armbrust bleibt defekt, eine gerissene Bogensehne kann man selber neu aufziehen.
Aha.

Wenn der Ranger zum zum Druiden gelevelt wurde : Schwert und Stab im Wechsel :2208

Da muß ich nochmals überlegen was mir gefällt und was ich ohne großen Aufwand (Fingerfertigkeit, Zeit und Geld) bewerkstelligen kann ;)

Zum "Origin-Ranger"

hätte ich gedacht ein Kurzschwert, eine Axt, einen Kurzbogen und die Idee mit einem Stab ist auch nicht verkehrt.
So a la Kung-Fu .
Warum nicht :lol:

Na mal schauen was daraus wird.
Jetzt warte ich immer noch auf den Stoff, kann sich nur noch um Tage X handeln :roll:

Frage noch @ Ovy - ist Worbla stabil genug für Waffen?

Danke nochmal

Lieben Gruß Jella
Und wenn du nicht weißt was du tust, dann mach´es wenigstens elegant

Benutzeravatar
Ovy
Beiträge: 793
Registriert: Do 25. Okt 2018, 00:49

Re: Waldläufer und andere Streuner

Beitrag von Ovy » Do 18. Jun 2020, 20:10

Also zum Stab und seinen vielen Nutzungsmöglichkeiten gibt es auch ein Video von unserem Schotten:

https://youtu.be/MZHxrNLW7fY

Und Worbla für Waffen...habe ich nur einmal gemacht, dann bin ich auf Polystyrol/Plastikkarton umgestiegen. Das ist glatter und flexibler. Klingen sind ja eher flach, da ist Worbla eigentlich gar nicht so sinnvoll und die Schneiden wirken da auch Recht grob und schartig. Und eine Seite hat eine glatte Textur, die andere eine grobe.

Für Roy's fette grobe Fantasy Axt passt das ja:
Bild

Beim Schwert habe ich für die Klinge dann Polystyrol genommen, die Schneide mit dem Cuttermesser geschärft (Klinge im 45° Winkel mehrmals am Rand auf beiden Seiten langgeschoben.)
Der spezielle Griff ist dann wieder Worbla.
Bild

Aber Masterknobel und tomste kennen sich da sicher besser aus, die nehmen echte Metalle/Bleche, ist natürlich am authentischsten.

Ich habe da ein 3D Modell aus dem Spiel als Vorlage genommen, auf Klebepapier skaliert ausgedruckt und dann auf das Polystyrol geklebt und ausgeschnitten, dann die Klinge geschärft. Sollte eigentlich mit jeder Schwertform gehen wenn man ein gutes Bild in Draufsicht hat, also auch kurvigere Klingen.

Benutzeravatar
Masterknobel
Beiträge: 6371
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 17:54
Wohnort: Wuppertal

Re: Waldläufer und andere Streuner

Beitrag von Masterknobel » Do 18. Jun 2020, 20:16

:1005 Du hast echt Talent und schaffst es immer wieder mich zu verblüffen.
Sieht wieder Mega aus und es muss anscheinend nicht Metall sein, um authentisch zu wirken.
Bin schon gespannt, wo du es zum Einsatz bringen wirst. :1004
Gruß Michael

Wenn der Wille da ist, ist ALLES machbar. :1027

Benutzeravatar
Julmond
Beiträge: 240
Registriert: So 4. Aug 2019, 23:20

Re: Waldläufer und andere Streuner

Beitrag von Julmond » Mo 22. Jun 2020, 19:41

Hallo
und @Peewee - danke.

Da ich es gerne kompliziert mag ;) , beginne ich mit dem Outfit von einem Origin-Ranger.
Also ich versuche es ;)
Fantasy ist dann zur Erholung :lol:

Kurzer Stand: ich habe jetzt ein paar Schnitte kopiert und mofiziert, welche wohl "epochenübergreifend" durchgehen können ;) .
Also eine Tunika, einen Umhang. Eine Hose einfacher Art, also ohne Schamkapsel und ohne Zwickel/Keil.
Mit dem Wams oder Ähnliches bin ich mir noch nicht schlüssig.

Mir fehlt leider noch immer Material wie : meine Stoffbestellung ( noch immer ontour),
diese Micro Eyelets etc.

Drei Fragen:

Ist eine Gugel okay?

Was wäre eine Alternative dazu ( wenn schon keine Kapuze am Umhang original wäre) ?

Wird ein Pfeilköcher besser seitlich oder auf dem Rücken getragen?


Ansonsten heißt es dann : learning by doing , jeden Schnitt einmal durchprobieren :lol: .

Und falls sich mal Jemand wundert warum ich immer so betone " wenn meine Hände mitspielen..."

Vor einem Jahr:

vorher

Bild

nachher

Bild

Der Fuzzy ist trotz OP leider noch nicht so wie er sein soll :roll: .
Der hat mich schon im Wettbewerb 2019 einige Nerven gekostet.
Sei´s drum.

Lieben Gruß Jella
Und wenn du nicht weißt was du tust, dann mach´es wenigstens elegant

Antworten